Erich Kästner-Schule

Vorschaubild

Schulleiter: Ulf Raddatz
Stellvertr. Schulleiterin: Astrid Messer
Koordinator: Christoph Jacobsen

Malerweg 17
24887 Silberstedt

Telefon (04626) 230 Hr. Raddatz
Telefax (04626) 1395 Hr. Raddatz

E-Mail E-Mail:
Homepage: eks-silberstedt.lernnetz.de/
Homepage: www.amt-arensharde.de

Öffnungszeiten:
Unterrichtszeiten:
1. Std. 08.00 -08.45 Uhr
2. Std. 08.50 -09.35 Uhr

3. Std. 09.50 -10.35 Uhr
4. Std. 10.40 -11.25 Uhr

5. Std. 11.40 -12.25 Uhr
6. Std. 12.30 -13.15 Uhr

Nachmittagsangebote am Montag, Mittwoch und Donnerstag
7. Std. 13.30 - 14.15 Uhr
8. Std. 14.15 - 15.00 Uhr

Schulleitung 

Ulf Raddatz

Einzugsbereich

gesamter Amtsbereich des Amtes

   
 


Aktuelle Meldungen

Interview des WPU´s "EKS" mit der LiV Lasse Schürmann

(09.12.2018)

Warum sind Sie Lehrer geworden?

Zuerst sollte ich zur Bundeswehr, habe dann aber doch Zivildienst an einer Schule gemacht. Dadurch habe ich gemerkt, dass mir der Beruf als Lehrer gefallen könnte.

Welche Fächer haben Sie studiert?

Ich habe Sport studiert.

Welche Fächer unterrichten Sie?

Im Moment unterrichte ich nur Mathe.

Welche Klassen unterrichten Sie?

Die 5. und 6. Klassen.

Was war Ihr Traumberuf als Kind?

Ich wollte wirklich gerne Jedi Ritter werden.

Welche Hobbys haben Sie?

In meiner Freizeit spiele ich Fußball und außerdem besuche ich gerne meine Freunde, die leider alle ein wenig weiter weg wohnen.

Was lesen Sie am liebsten?

Meine Lieblingsbücher ist die Harry Potter Reihe.

Was ist Ihr Lieblingsfilm/Lieblingsserie?

Oft sehe ich gern ,,Scrubs´´.

Welche Musik hören Sie gerne?

Im Allgemeinen höre ich gerne Hip Hop.

Was ist das Gericht, welches Sie am liebsten essen?

Ich esse gern Lasangne.

Beenden, bzw. füllen Sie folgende Sätze.

Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich ein...Storch.

Wenn ich eine Superkraft haben könnte.....würde ich gern fliegen können.

Ich würde gerne nach......Kanada.....reisen.

Was war Ihr ,,Monster´´ der Kindheit?

Es gab damals eine „Drei Fragezeichen“ Folge in der eine gruselige Vogelscheuche vorkam, vor der hatte ich wirklich Angst.

Was war ihre Lieblingsband/Lieblingsmusiker als Teenager?

Früher habe ich gerne Kraftklub gehört.

Welches Auto würden Sie am liebsten mal fahren?

Ich denke, einen Audi S3.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne einmal kennenlernen?

Ich hätte gerne Helmut Schmidt kennenlernen.

Wann sind Sie geboren?

Ich bin 1991 geboren.

Wo wohnen Sie jetzt?

Ich bin in Niedersachsen, weit im Süden geboren und nun lebe ich in Flensburg.

Foto zur Meldung: Interview des WPU´s "EKS" mit der LiV Lasse Schürmann
Foto: Interview des WPU´s "EKS" mit der LiV Lasse Schürmann

Interview des WPU´s EKS mit unser LiV Marleen Sokolowski

(01.12.2018)

Warum sind Sie Lehrerin geworden?

Weil ich Spaß mit Kindern und Jugendlichen habe und gerne Lerninhalte vermittle.

 

Welche Fächer haben Sie studiert?

Ich habe Sonderpädagogik und Englisch studiert. Jetzt studiere ich noch einmal Deutsch und Englisch.

 

Welche Fächer unterrichten Sie?

Im Moment unterrichte ich Deutsch und Englisch.

 

Welche Klassen unterrichten Sie?

Die 6. und 7. Klassen.

 

Was war Ihr Traumberuf als Kind?

Mir war schon immer klar, dass ich keinen Bürojob machen wollte, dann habe ich an Ergotherapie gedacht, jetzt jedoch bin ich Lehrerin geworden.

 

Welche Hobbys haben Sie?

Ich spiele gerne Tennis und außerdem gehe ich ins Fitnessstudio. Dann sehe ich auch gerne Filme und spiele Gesellschaftsspiele.

 

Was lesen Sie am liebsten?

Das letzte Buch, was ich gelesen habe war ,,Die Einsamkeit der Primzahlen´´.

 

Was ist Ihr Lieblingsfilm/Lieblingsserie?

Oft sehe ich gern ,,Grey´s Anatomy´´.

 

Welche Musik hören Sie gerne?

Ich höre alles Querbet., R’n‘B, Pop und so weiter.

 

Was ist das Gericht, welches Sie am liebsten essen?

Ich esse gern Pizza und Spaghetti mit Soße.

 

Beenden, bzw. füllen Sie folgende Sätze.

 

Wenn ich ein Tier wäre, wäre ich eine...Löwin.

 

Wenn ich eine Superkraft haben könnte.....würde ich Gedanken lesen können.

Ich würde gerne nach......Japan.....reisen.

Was war Ihr ,,Monster´´ der Kindheit?

Vor dem Monster unter meinem Bett und vor Einbrechern hatte ich wirklich Angst.

Was war ihre Lieblingsband/Lieblingsmusiker als Teenager?

Früher habe ich gerne Britney Spears und die Backstreet Boys gehört.

Welches Auto würden Sie am liebsten fahren?

Auf jeden Fall einen SUV, vielleicht einen Range Rover.

Welche berühmte Persönlichkeit würden Sie gerne einmal kennenlernen?

So an sich würde ich gern Bosse kennenlernen.

Wie alt sind Sie?

Ich bin 27 Jahre alt.

Wann haben Sie Geburtstag?

Am 11.11.

Wo sind Sie geboren?

Ich bin in Schleswig geboren.

Foto zur Meldung: Interview des WPU´s EKS mit unser LiV Marleen Sokolowski
Foto: Interview des WPU´s EKS mit unser LiV Marleen Sokolowski

Klassenausflug zur Schlachterei Lausen

(30.11.2018)

 

Im Weltkundeunterricht unserer 6. Klasse behandelten wir das Thema „Landwirtschaft – Früher und Heute“. Dabei unterhielten wir uns auch über Vor- und Nachteile der industriellen Massentierhaltung. Als Schlachtermeister Roland Lausen davon erfuhr, lud er die gesamte Klasse 6b zu einer Betriebserkundung ein. So sollten wir erleben wie ein kleiner Handwerksbetrieb arbeitet, der regionale Produkte verarbeitet.

Die anfängliche Skepsis bei einigen Schülerinnen und Schülern war nach dem netten Empfang schnell verflogen. Bei einem ausführlichen Rundgang beantwortete Herr Lausen unsere vielen interessierten Fragen. Danach stand jedoch der Höhepunkt an, wir durften unsere eigene Wurst herstellen. Nachdem wir uns auf die richtigen Gewürze und Zutaten (mit oder ohne Knoblauch, Chili, Kirschwasser, etc.) geeinigt hatten, kamen diese zusammen mit dem Fleisch in eine Zusammenmischkleinmachtemperatureinhaltemaschine. Gut durchmengt pressten wir die Masse dann in die Pelle und versiegelten unsere erste eigene Wurst. Drei Wochen später war die Wurst dann fertig und wir freuten uns sehr als jeder von uns seine eigene Wurst in den Händen halten und probieren konnte. Um den Besuch rund abzuschließen wurden wir dann sogar noch zum leckeren Grillen eingeladen. Vielen Dank nochmals an Familie Lausen, die uns dort so nett verpflegt hat.

Gut gesättigt zogen wir zur Schule zurück, um dort zu übernachten. Mit Spielen und Schnacken und Naschen verbrachten wir dort noch einige Stunden, bis wir erschöpft einschliefen…

 

Foto zur Meldung: Klassenausflug zur Schlachterei Lausen
Foto: Klassenausflug zur Schlachterei Lausen

Polizeisprechstunde an der EKS

(28.11.2018)

 

Polizeisprechstunde an der EKS

Gemeinsam mit der Polizeistation Silberstedt startet die EKS ein weiteres Thema der Präventionsarbeit.

Herr Rüdiger Pirr von der hiesigen Station hat am 14.11.2018 den Auftakt für die Polizeisprechstunde gegeben.

Monatlich wird er am Mittwoch in der Mittagspause (12:30- 13:25) in der EKS für Gespräche oder einen Klönschnack zur Verfügung stehen.

Ziel der Sprechstunde ist es, einen persönlichen und vertrauensvollen Kontakt zu Schülern und Schülerinnen aufzubauen. Hierbei handelt es sich nicht um Ermittlungsarbeit, sondern um Antworten und Zusammenhänge aus der Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen. Die Kinder und Jugendlichen erleben sowohl in der realen, als auch in der medialen Welt, deren Zusammenhänge sehr komplex und befinden sich häufig im Grenzbereich der Legalität. In solchen Situationen kann man sich einen Rat bei Herrn Pirr holen.

Weitere Themenfelder der Prävention befinden sich in der Erarbeitung, die sich sowohl auf die Aufklärungsarbeit mit Schülern und Schülerinnen, als auch auf wichtige Zusammenhänge für Eltern beziehen.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Herrn Rüdiger Pirr!

 

Astrid Messer

Konrektorin der EKS

 

Foto zur Meldung: Polizeisprechstunde an der EKS
Foto: Polizeisprechstunde an der EKS

Forschertage der Grundschulen an der EKS

(26.11.2018)

Die 4. Klassen der Grundschulen Jübek, Schuby und Treia hatten an zwei Tagen im November die Gelegenheit, an der EKS naturwissenschaftliche Phänomene zu entdecken und ihnen durch Experimente auf den Grund zu gehen. Die Kinder forschten voller Neugier und Entdeckungsfreude in den Bereichen Biologie, Physik und Chemie und konnten viele neue Erkenntnisse gewinnen. Unterstützt wurden sie dabei von Schülerinnen und Schülern aus den 10. Klassen. Ein gemeinsames Frühstück rundete diese tollen und spannenden Tage ab. Am Ende waren sich alle einig: Forschen macht Spaß!

 

Foto zur Meldung: Forschertage der Grundschulen an der EKS
Foto: Forschertage der Grundschulen an der EKS

Klassenfahrt der 7. Klassen nach Boltenhagen

(01.11.2018)

Die Jahrgangstufe 7 der Erich - Kästner Schule fuhr vom 10.9.-13.09. 2018 auf Klassenfahrt nach Boltenhagen. Am ersten Tag bezogen sie ihre Zimmer und erkundeten den Kurort samt Seebrücke und Strand. Highlight der Klassenfahrt war der Kletterpark am zweiten Tag, in dem sie nach kurzer Einweisung, die Baumwipfel eroberten. Auch der Besuch im Tierpark in Wismar und die anschließende Erkundung der Innenstadt sorgten für gute Laune. Der letzte Tag begann mit der Rückreise und einem Zwischenstopp im Hansapark. Bei besten Wetter fuhren sie Achterbahn und besonders die Wasserbahnen sorgten für viel Vergnügen. Am Abend wurden alle in Silberstedt müde aber zufrieden von ihren Eltern abgeholt. Die 7. Klassen sind sich einig, dass sie viel Spaß hatten.

 

Foto zur Meldung: Klassenfahrt der 7. Klassen nach Boltenhagen
Foto: Klassenfahrt der 7. Klassen nach Boltenhagen

Lauftag an der EKS

(25.09.2018)

 

Am 21.09.18 sollte an der Erich-Kästner-Schule der alljährliche Lauftag stattfinden. Leider sah der Wetterbericht ziemlich erfrischendes Wetter vor, sodass das Planungsteam am frühen Morgen die Startzeit um eine Stunde vorzog. So begannen die Schülerinnen und Schüler um 10 Uhr den Kampf gegen die Zeit. Durch motivierenden Applaus und Anfeuerungsrufe wurden sie von Eltern unterstütz, einige hatten sogar Laufschuhe dabei und liefen mit!!!

Petrus hatte an diesem Tag wohl trotzdem etwas gegen die Aktiven, starker Wind zog auf und der einsetzende Nieselregen machte es den Aktiven nicht leichter. Trotzdem blieb die Stimmung bei den meisten Schülerinnen und Schülern gut. Nach 51 Minuten mussten wir aber dem Treiben ein Ende setzten, denn das Wohl der Läufer stand (und steht) im Vordergrund. Nass, erschöpft aber glücklich machten sich alle Aktiven über das leckere Buffet her, dass die Eltern in der Zwischenzeit vorbereitet hatten. Vielen Dank hierfür.

Auf das nächste Jahr freuen wir uns schon, dann aber bei besserem Wetter.

C. Bachmann

Foto zur Meldung: Lauftag an der EKS
Foto: Lauftag an der EKS

Koch Projekt an der EKS

(07.09.2018)

Während der Projektwoche, zog ein verführerischer Duft durch die Schule. Es kamen immer dann viele Besucher in die Schulküche, wenn die Töpfe und Pfannen heiß waren und unsere 26 Schülerinnen und Schüler ihre internationalen Gerichte zubereiteten. Jeder wollte wissen, was wir da machten und auch gerne probieren.

Am ersten Tag wurde Chili con Carne gekocht und viele der Projektteilnehmer waren erst skeptisch, ob es am Ende des Vormittags wirklich schmecken würde. Tatsächlich waren alle erstaunt, wie gut sie mit Hilfe des Rezepts alles gemacht hatten und wie gut es schmeckte.

  1. zweiten Tag kochten die acht Gruppen eine Rote Linsensuppe mit Ingwer und vielen anderen ungewöhnlichen Gewürzen. Ende des Vormittags konnte die Frage „Ob das wohl schmeckt“ wieder mit ja beantwortet werden.

Am dritten Tag machten wir selber einen Pizzateig, der dann belegt wurde. Alle Schülerinnen und Schüler waren an diesem Tag von Anfang an sicher, dass das schmecken würde.

Von den Gerichten des ersten und zweiten Tages konnten die Gäste des Schulfestes am Donnerstag Kostproben bekommen. Auch von den Besuchern bekamen sie eine positive Rückmeldung.

Für alle Teilnehmer war es eine wichtige Erfahrung, Essen ohne Fertigprodukte auf einfache Art selbst herzustellen und merken, dass es super schmeckt.

 

Foto zur Meldung: Koch Projekt an der EKS
Foto: Koch Projekt an der EKS

Windsurfen an der EKS

(05.09.2018)

 

Für 14 Schülerinnen und Schüler der EKS-Silberstedt begann die Projektwoche im Juli mit einer kleinen Reise. An der Windsurfstation der Uni-Flensburg trafen sie sich, um das salzige Wasser und die frische Brise der Flensburger Förde zu genießen. Bei bestem Sonnenschein quälten sie sich zunächst in die Neoprenanzüge, um dann nach spielerischen Gleichgewichtsübungen Kontakt mit dem erfrischenden Nass zu machen. Nach drei Stunden auf und vor allem im Wasser kämpften sich alle erschöpft aber zufrieden aus den Neo’s.

Am zweiten und dritten Tag wurde schon das Segel genutzt. Nach den ersten gefahrenen Metern konnte man auf dem einen oder anderen Gesicht Erstaunen und Freude erkennen. Leider blieb am dritten Tag der Wind unter den Erwartungen zurück und der Begriff Stehrevier machte seinem Namen alle Ehre.

Auf dem Schulfest präsentierten die Schülerinnen und Schüler das Projekt mit einer Präsentation und einem kurzen Film. Insgesamt blieb festzuhalten, dass sich der Weg nach Flensburg für alle mehr als gelohnt hat. Neben viel Spaß konnten alle Beteiligten neue Erfahrungen sammeln und erste Einblicke in den Wassersport gewinnen.

Foto zur Meldung: Windsurfen an der EKS
Foto: Windsurfen an der EKS

Einschulung der neuen 5. Klassen

(21.08.2018)

 

 

Einschulung an der Erich Kästner- Schule: Herzlich Willkommen an unserer Gemeinschaftsschule!

Der langersehnte erste Schultag an der weiterführenden Schule war für 44 neue Fünftklässler am 21.08.2018 endlich gekommen. An der Erich Kästner-Schule wurden die aufgeregten Schülerinnen und Schüler u.a. mit einem Schulquiz und einer Vorstellung der Schule auf Englisch von ihren neuen Mitschülern aus den 6. Klassen begrüßt. Bevor die Klassenlehrerinnen sie in Empfang nahmen, hatte es es noch Grußworte von der Schulleitung und dem Schulelternbeirat gegeben. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler, wie auch in den folgenden zwei Tagen, ihre Klassenkameraden kennenlernen und die Schule erkunden. Allen neuen Fünftklässlern wünschen wir viel Freude und Erfolg an der Erich Kästner-Schule!

 

 

 

Foto zur Meldung: Einschulung der neuen 5. Klassen
Foto: Einschulung der neuen 5. Klassen

Street Art trifft Schule

(05.07.2018)

 

In dem von Frau Steinkamp und Frau Andresen angeleiteten Projekt begaben sich 25 Schüler der Klasse fünf bis zehn auf die Spuren Banksy und Blek Le Rat. Banksy verändert bekannte Motive, wie z.B. die Queen oder britische Polizisten („Kissing Coppers“), und kehrt ihre eigentliche Aussage in eine gesellschaftskritische Aussage um. Statt mit der Spraydose, gingen die Schüler mit Schablone, Schwamm und Stofffarbe ans Werk. Doch zunächst musste von den Jugendlichen ein geeignetes Motiv gefunden werden. Mitgebrachte Sprüche und Bilder, aber auch frei gestaltete Motive, wurden auf Schablone gebracht. Nachdem diese dann ausgeschnitten waren, wurde das jeweilige Bild mittels Schwamm und Farbe auf Jutetaschen, Turnbeutel, T-Shirts oder Pullover übertragen. Die Jugendlichen setzten ihre Ideen toll um. Am Donnerstagnachmittag konnten die Ergebnisse dann von den Besuchern bestaunt werden. Wer von den Gästen wollte, durfte sich nun auch eine Schablone aussuchen und einmal selbst Taschen und T-Shirts bedrucken.

Projekt mit dem Kindergarten

(05.07.2018)

 

Fuchsbande zu Besuch in der Erich Kästner -Schule

 

In der Projektwoche der Erich Kästner-Schule sägten, schliffen und pinselten Groß und Klein gemeinsam. Der Kindergarten Hollerbusch kam nach einem Jahr gemeinschaftlicher Planung mit fünfzehn mutigen Kindern zu Besuch und traf auf aufgeregte große Schüler und Schülerinnen. Es sollten neue Holzfiguren für den Zaun des Kindergartens geschaffen werden. Mit Bleistiften, Laubsägen, Schleifpapier und Pinseln wurde das Holz in lustige Monster, bekannte Kinderbuchfiguren und tolle Waldtiere verwandelt. Die Ergebnisse konnten am Ende der Projektwoche im Rahmen der Kunstausstellung während des Sommerfestes der Schule bewundert werden. Dies nutzten viele Eltern der Kleinen und Großen. Am letzten Schultag vor den Ferien half die jetzige 7b beim Anbringen der Figuren am Zaun. Hier sind sie nun zu bestaunen. Es war eine schöne Projektwoche und alle sind sich einig, dass wir den Kindergarten Hollerbusch immer gerne zu Besuch haben – nicht nur in der Projektwoche.

Foto zur Meldung: Projekt mit dem Kindergarten
Foto: Projekt mit dem Kindergarten

Kanu-Projekt auf der Treene

(04.07.2018)

 

Im Rahmen der Projektwoche waren Herr Dimanski und Herr Holtorf mit mit einer Schülergruppe auf Kanutour. Bei bestem Wetter startet die Gruppe nach einer kurzen Einweisung in Langstedt und paddelte bis zum Zeltplatz Bauer Jensen in Hünning. Hier wurden verschiedene Spiele wie z.B. Wikingerschach, Fußball, Frisbee oder Volleyball angeboten. Am Abend wurde in gemeinsamer Runde gegrillt und der Abend anschließend am Lagerfeuer genossen. Am nächsten Morgen gab es ein Frühstücksbuffet, um dann gestärkt die Boote wieder in das Wasser zu lassen. Mit mehreren Badepausen fuhren wir dann bis nach Treia. Am nächsten Tag wurden die gemachten Fotos von den Schülern bearbeitet und eine gemeinsame Präsentation erstellt, die beim Schulfest den Eltern und anderen Gruppen vorgestellt wurde.

Foto zur Meldung: Kanu-Projekt auf der Treene
Foto: Kanu-Projekt auf der Treene

NaWi-Projekt: Ein rätselhafter Todesfall

(03.07.2018)

Ein rätselhafter Todesfall: Aufklärung eines Mordfalls in einem naturwissenschaftlichen Projekt während der Projektwoche

Während der Projektwoche wurde der Biologieraum der EKS zum Kommissariat und Kriminallabor. Um den rätselhaften Tod von Heinrich Reichenstein zu lösen, mussten 24 Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Frau Clasen und Frau Kirchhoff wie Kriminalbeamte und Spurensicherer arbeiten. Es wurden Fingerabdrücke genommen und Musterformen verglichen. Verschiedene Bodenproben, Haare und Textilfasern wurden mit Lupe und Binokular untersucht, Getränke eingedampft, Schriftproben untersucht, Nachweise geführt und Fußspuren gesichert. Um den Mörder zweifelsfrei zu überführen, wurden letztendlich Zeugenaussagen ausgewertet und viele Schlussfolgerungen gezogen. Es waren spannende und vielfältige Projekttage und die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Spaß bei der Sache. Nach drei Tagen intensiver Arbeit wurde die Täterin von den Nachwuchskommissaren sicher überführt!

 

Speeddating mit Betrieben

(29.06.2018)

 

In diesem Jahr fand das zweite Mal das Speed-Dating zwischen regionalen Wirtschaftsbetrieben und Schülern der EKS statt. An einem Tag waren die Firmen bei den Schülern in der EKS, um sich in 15-minütigen Speed-Dates zu beschnuppern. An zwei weiteren Tagen waren die Schüler zu Gast bei zwei Betrieben ihrer Wahl, um dort einen intensiven Einblick in die Firma und in die Ausbildungsberufe zu erhalten. Ziel des Speed-Datings war es, den Schülern der EKS den Erstkontakt zu potenziellen Ausbildungsbetrieben zu erleichtern und den Betrieben die Möglichkeit zu geben ihre Ausbildungsplätze zu bewerben. Das hat geklappt!

Wir sagen vielen Dank zu …

HBK Treia, Amt Arensharde, Ethis Ergotherapie-Schule, Zwergenwiese, Wohlert Spedition, Wohlert Kühllogistik, H.D. Autzen/Eichner Bau, Schleswiger Tauwerkefabrik Oellerking GmbH, Galabau Schmidt Hüsby, Baudienst Peter Hoffmann, Elektro Lilienthal, Steuerberater Weitkamp &Hirsch, Bäckerei Schmidt Silberstedt, Autohaus Jordt, Hotel Goos.

Foto zur Meldung: Speeddating mit Betrieben
Foto: Speeddating mit Betrieben

Bundesjugendspiele 2018

(26.06.2018)

Bei strahlendem Wetter fanden am 26.06.2018 die Bundesjugendspiele, im Wettkampf Leichtathletik, an der Erich Kästner-Schule in Silberstedt statt. Insgesamt nahmen 156 Schülerinnen und Schüler teil.

An diesem Tag wurde nicht die Schulbank gedrückt, stattdessen standen sportliche Aktivitäten im Vordergrund. In den Wettkampfdisziplinen Laufen, Springen und Werfen feuerten sich die Schülerinnen und Schüler gegenseitig an und gaben ihr Bestes. In der Disziplin Laufen kämpften die Sportlerinnen und Sportler im 50m, 75m und 100m-Sprint und zeigten ihre Ausdauerfähigkeit im 800m und 1000m-Lauf.

Die diesjährigen Wettkämpfe zeichneten sich durch außerordentlichen Ehrgeiz und Anstrengungsbereitschaft aus. Dies spiegelt sich auch in den hervorragenden Ergebnissen wieder.

In den Klassenstufen 5 und 6 sieht man erste Erfolge durch das Schulsportkonzept der EKS, indem sich die 5. Klassen jeden Tag sportlich betätigen. So konnten bei der Siegerehrung 57 Siegerurkunden vergeben werden. Weiter würdigte der Schulleiter Ulf Raddatz 19 Schülerinnen und Schüler mit Ehrenurkunden. Die Schule bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, sowie den Lehrkräften und Riegenführern für ihr sportliches Engagement.

B.Dimanski

Foto zur Meldung: Bundesjugendspiele 2018
Foto: Bundesjugendspiele 2018

Bewerbungstraining bei der AOK

(21.06.2018)

 

Im Juni wurde die 9b der Erich Kästner-Schule Silberstedt in den Sitz der AOK in Schleswig eingeladen, um mit ihnen ein Bewerbungstraining durchzuführen.

Wir trafen uns um 8:30 Uhr vor dem Gebäude der AOK und wurden kurz darauf von Martin Röthel empfangen, der uns kurz begrüßte und uns in einen Raum brachte, wo schon Tische und Stühle mit Getränken und Schreibutensilien bereitstanden. Alle suchten sich einen Platz und danach stellten sich Herr Röthel und sein Kollege Stefan Piepgras noch einmal ausführlich vor und baten uns daraufhin uns ebenfalls vorzustellen. Dabei achteten sie darauf, dass wir alles sagten, was in ein Vorstellungsgespräch gehört und wenn wir einiges nicht erwähnten, fragten sie nach. Als sich die meisten vorgestellt hatten unterbrachen sie das Ganze und wir besprachen noch einmal alles. Dabei kamen noch einige Fragen auf, die aber gleich beantwortet werden konnten.

Nach der Pause teilten sie an uns Hefte mit Einstellungstests aus, die wir dann unter Zeitangabe ausfüllen sollten. Als wir dies gemacht hatten, verglichen wir alles, was für einige Lacher sorgte. Als sich alle wieder beruhigt hatten, gab es wieder eine kleine Pause in der Herr Röthel und Herr Piepgras einiges für ein paar Rollenspiele vorbereiteten. Nach der Pause waren diejenigen an der Reihe, die sich am Anfang nicht vorgestellt hatten. Als erstes gab es ein Einzelgespräch in dem ein Vorstellungsgespräch nachgeahmt wurde, es war sehr spannend das Ganze zu beobachten und auch einiges dazuzulernen. Anschließend wurde noch ein Gruppengespräch durchgeführt, von dem alle überrascht waren, da sie dachten in einer Gruppe wäre es leichter zu sprechen, doch genau das Gegenteil wurde bewiesen, da sie mehr Anstrengung beweisen mussten um in der Gruppe herauszustechen.

Aufgekommene Fragen wurden danach auch beantwortet und wir wurden sehr nett und um einiges erfahrener verabschiedet. Es war alles in allem ein Aufschlussreicher Tag, an dem die ganze Klasse viel gelernt hat. Einen großen Dank an die AOK und insbesondere an Herrn Röthel und Herrn Piepgras.

 

von Cheyenne Wolf, 9b

Tagesausflug der 7. Klassen nach Hamburg

(21.06.2018)

Zwei Wochen vor den wohlverdienten Sommerferien machten sich die Klassen 7a und 7b mit ihren Klassenlehrkräften auf, um einen Tag in der Hansestadt zu verbringen. Nach entspannter Bahnfahrt ging es dann ab dem Hauptbahnhof mit der U-Bahn in den Großstadttrubel. Erstes Ziel war das neue Wahrzeichen Hamburgs in der HafenCity: die Elbphilharmonie. Von der Aussichtsplattform aus genossen wir den traumhaften Rundumblick auf die Stadt und den Hafen. Nach einer Shopping-Freizeit inclusive Mittagessen fuhren wir dann zusammen zum Hamburg Dungeon. Hier wurde uns die Geschichte Hamburgs durch Schauspieler in gruseligen Shows nähergebracht.

F.Lobach + M.Holtorf

Foto zur Meldung: Tagesausflug der 7. Klassen nach Hamburg
Foto: Tagesausflug der 7. Klassen nach Hamburg

aus der Presse ... EKS wechselt auf 80 Minunten-Stunden

(21.06.2018)

von Claudia Kleimann-Balke

 

Erich Kästner-Schule fährt neues Konzept

 

SILBERSTEDT (ckb) „Für uns ist das gerade eine sehr spannende Zeit, die viele Herausforderungen mit sich bringt“, verrät Ulf Raddatz, „aber wir sind uns sicher, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“ Den Weg, von dem der Schulleiter der Erich Kästner-Schule spricht, ist nicht weniger, als die neue pädagogische Ausrichtung der Gemeinschaftsschule. „Wir haben gemerkt, dass unsere bisherige Art zu unterrichten nicht mehr alle Schülerinnen und Schüler erreicht. Deshalb wollen wir rechtzeitig gegensteuern.“

 

Ulf Raddatz und sein Kollegium beschwören weder den ausgebrochenen Bildungsnotstand herauf, noch sorgen sie sich um die PISA-Studie. „Uns geht es darum, wieder dichter an unsere Schülerinnen und Schüler heranzukommen, die Bindungen zu stärken und gezielter auf sie einzugehen“, erklärt Konrektorin Astrid Messer. Die Schüler von heute sind mit sozialen Netzwerken und digitalen Medien aufgewachsen. Sie stellen neue Ansprüche an ihr Umfeld und haben andere Kompetenzen, als die Generation zuvor. Kurz gesagt, sie haben sich verändert. Die logische Schlussfolgerung dieser Tatsache liegt in der Veränderung der Schule. „Die Schule muss sich einem Wandel unterziehen“, betont Astrid Messer, „verändern wir uns nicht, verlieren wir den Kontakt zu unseren Schülern.“ Mit dieser Erkenntnis befinden sich die Lehrer der EKS in guter Gesellschaft. Weltweit werden die veränderten Voraussetzungen für gutes Lernen studiert und neue Konzepte erarbeitet. Vielerorts ist die umfangreiche Studie des neuseeländischen Pädagogen John Hattie dafür Grundlage. Der Professor für Erziehungswissenschaften (University of Melbourne) fasste vor rund zehn Jahren über 50.000 Studien zusammen, um herauszufinden, welche Voraussetzungen Kindern beim Lernen helfen. „Wir werden nach den Sommerferien einige seiner Erkenntnisse in der Praxis umsetzten“, erklärt Koordinator Christoph Jacobsen.

 

Den Beginn macht die Absage an die klassische 45minütige Unterrichtsstunde. „Wir steigen auf drei, beziehungsweise dreieinhalb, Blöcke je 80 Minuten um“, erklärt Christoph Jacobsen, „dieses Modell verschafft uns effektiv mehr Lernzeit. Gerade in Fächern wie Physik, Technik oder Sport geht viel Zeit durch Vorbereitungen verloren. Ist man mitten drin klingelt auch schon die Schulglocke. Wir haben kaum Zeit uns auf ein Thema richtig einzulassen.“ Auch die Hausaufgabenkontrolle verschlingt wertvolle Zeit und sowieso steht die Frage nach dem Sinn von Hausaufgaben bei Pädagogen längst auf dem Prüfstand. „Besser ist es doch, schon im Unterricht zu begreifen und so eine höhere Lerneffizienz zu erreichen“, ergänzt er. Auf Hausaufgaben soll in Zukunft verzichtet werden – abgesehen von Projektarbeiten und dem lernen von Vokabeln. Auch die Konzentration auf drei Fächer pro Tag bringt Vorteile: Man bleibt länger gemeinsam an einem Platz. Das sorgt für deutlich mehr Ruhe im Schulalltag.

 

Unterbrochen werden die Blöcke von einer 35minütigen Studienzeit, in der eigenverantwortlich einzeln oder leise in Gruppen gearbeitet wird. Die Lehrkräfte stellen einen passenden Pool Übungsaufgaben zusammen. Aber auch die Arbeit an individuellen Projekten, Forschungsaufgaben oder Referaten ist erlaubt. „Ziel ist es, Begabungen, Interessen und die Verantwortung für das eigene Lernen zu fördern. Dafür werden zum Beispiel Zeitpläne für die fristgerechte Erledigung der Aufgaben festgelegt“, erklärt Astrid Messer. Begleitet wird die Studienzeit vom Klassen- oder Hauptfachlehrer, der jederzeit unterstützen kann. Er wird an dieser Stelle zum Coach und Lernberater, denn natürlich wird bei Bedarf auch an Beseitigung von Defiziten gearbeitet. Individuelle Gespräche schaffen gegenseitiges Vertrauen und sorgen für eine intensivere Bindung zwischen Lehrern und Schülern – nach Hattie übrigens zwei für das Lernen immens wichtige Faktoren.

 

Kollegium, Eltern- und Schülervertreter haben sich eingehend mit unterschiedlichen pädagogischen Modellen befasst. Sie haben sich verschiedene Optionen in der Praxis angesehen und sich in der Schulkonferenz einstimmig für dieses Modell entschieden.

„Wir sind uns einig und möchten für unsere Schülerinnen und Schülern gute Voraussetzungen für das Lernen anbieten“, fasst Ulf Raddatz zusammen. Ganz realistisch rechnet er mit einer Übergangsphase von etwa zwei Jahren. „Sicher werden wir an der einen oder anderen Stellschraube auch nachjustieren müssen. Aber ich bin sicher, dass es sich lohnt – und ich weiß mein großartiges Kollegium hinter mir.“

 

BU
Neues pädagogisches Konzept nach den Sommerferien: Christoph Jacobsen, Astrid Messer und Ulf Raddatz (v.l.) freuen sich nach viel theoretischer Arbeit nun auf die Praxis.

Foto zur Meldung: aus der Presse ... EKS wechselt auf 80 Minunten-Stunden
Foto: aus der Presse ... EKS wechselt auf 80 Minunten-Stunden

Tierisch gute Lehrerin

(01.05.2018)

Eine Lehrerin namens Emmi

 

Hallo, ich bin Emmi, die neue tierisch freundliche „Lehrerin“ an der Erich Kästner-Schule.

Ich bin eine zweijährige Miniaussiedoodle-Hündin, habe dunkle Augen und werde zukünftig meine Rudelführerin Frau Siegwarth als Schulhund begleiten.

Nicht missverstehen: Schulhunde leben nicht in der Schule, sondern als Familienhunde in ihrem Rudel.

Natürlich kann ich als Hund nicht einfach in die Schule spazieren und unterrichten, dafür muss ich schon gemeinsam mit meinem Frauchen eine sehr strenge Ausbildung absolvieren und ein geeignetes Wesen mitbringen. Das habe ich natürlich.

Genau wie bei meinen menschlichen Kollegen, ist das wichtigste die Liebe zu Kindern - ich liebe Kinder.

Meine Anwesenheit im Unterricht soll sich positiv auf das Klassenklima, die Lernleistung, das Verantwortungsbewusstsein und allgemein auf die Einstellung zur Schule auswirken.

Ich bin gespannt auf meine neue Aufgabe und freue mich sehr auf meinen Einsatz in der Schule.

Ihr werdet sicherlich mal wieder von mir hören.

 

Eure Emmi

Foto zur Meldung: Tierisch gute Lehrerin
Foto: Tierisch gute Lehrerin

Werkstatttage in Schleswig

(29.03.2018)

BOP ist kein Radiosender…

 

Mitten im tiefsten Februar waren die drei 8. Klassen der Erich Kästner-Schule in ungewohnter Rolle unterwegs: Statt sich an warmer Heizungsluft und spannendem Unterricht der herkömmlichen Art in Silberstedt zu erfreuen, stürzten sich alle Beteiligten mutig in die Werkstatt-Tage im Rahmen des BOP (=Berufsorientierungsprogramm. Aha!) in Schleswig.

Alle Schülerinnen und Schüler hatten sich zuvor je 4 Gewerke ausgesucht, in denen sie sich jetzt jeweils zweieinhalb Tage lang erproben konnten.

Wobei „ausgesucht“ vielleicht doch ein etwas dehnbarer Begriff ist, denn unter den insgesamt schon bunten Wahlmöglichkeiten wie Hotel&Gastronomie, Farbe, Metall, Pflege, Holz und dergleichen gab es denn schon einige Favoriten, die nicht alle belegen konnten. Letzten Endes wurde aber doch fast jeder passend untergebracht.

Entsprechend war man mit Feuereifer und hochmotiviert dabei oder hatte alternativ zumindest die Gewissheit, in welcher Branche man später eher nicht in Lohn und Brot stehen würde…

Die besondere Herausforderung für Schüler wie Lehrer in diesen zwei Wochen lag aber weniger in der ungewohnten Umgebung oder der logistisch herausfordernden Hürde, dass die Werkstatt-Tage erstmals zeitgleich an zwei verschiedenen Standorten innerhalb Schleswigs durchgeführt werden mussten – was zahlreichen Schülern einen zusätzlichen Spaziergang unter mildem Zeitdruck pro Woche bescherte.

Vielmehr war es der unverhoffte grimmige Wintereinbruch mit all seiner Wucht und die massive Grippewelle, die Ihren Tribut an der Teilnehmerzahl forderte: Busse stellten den Verkehr ein, angeschlagene Schüler schleppten ihre schweren Körper todesverachtend in die Seminarräume und Werkhallen oder hüteten gleich das Bett.

Da der typische EKSler aber ein Harter ist, konnte letztlich auch diese Ausnahmeerfahrung als ausgesprochend charakterformend positiv abgebucht werden, von den gewonnenen Hinweisen, wohin die Reise einmal beruflich gehen mag, ganz zu schweigen.

 

H. Loth

Foto zur Meldung: Werkstatttage in Schleswig
Foto: Werkstatttage in Schleswig

Fußballturnier der 5. und 6. Klassen

(23.03.2018)

Am 23.03. fand das jahrgangsübergreifende Turnier der 5. und 6. Klassen statt. Nachdem im letzten Jahr die Sportart Floorball auf dem Programm stand, bereiteten sich unsere „Kleinsten“ in diesem Jahr im Unterricht auf ein Fußballturnier vor.

Dabei musste jede Klasse eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft stellen, die dann jeweils im Modus jeder-gegen-jeden antraten. Sowohl bei den Mädchen wie auch bei den Jungen konnte die Klasse 6b das jeweilige Turnier gewinnen.

Die durchweg fairen Partien wurden souverän von Schülern der achten und neunten Klasse geleitet und brachten allen Beteiligten viel Freude.

M.Holtorf

Foto zur Meldung: Fußballturnier der 5. und 6. Klassen
Foto: Herr Bachmann begrüßt die Schülerinnen und Schüler vor dem Fußballturnier, das er souverän wie immer leitete.

Projektpräsentationen der 9. Klassen

(22.03.2018)

Am 22. März war es soweit: Der Tag der Projektpräsentation war für alle Neuntklässler gekommen.

Ein halbes Jahr hatten die Schüler/innen Zeit, sich mit einem oder zwei Mitschülern ein Projekt frei zu wählen und bei diesem intensiv zu forschen und zu arbeiten. Neben einem schriftlichen Teil musste ein praktischer Teil angefertigt werden und zum Abschluss folgte nun die Präsentationsprüfung. Die drei Teilnoten ergeben eine Projektnote, die - egal ob man nach der 9. oder 10. Klasse die Schule verlässt – Bestandteil des Abschlusszeugnisses ist.

Am Nachmittag wurden dann alle Projekte in der Pausenhalle ausgestellt, um sie den Eltern, Geschwistern, Freunden oder den Achtklässlern zu zeigen. Einige herausragende Projekte durften ihre in der Prüfung gezeigte Präsentation noch einmal vor der Öffentlichkeit halten.

Foto zur Meldung: Projektpräsentationen der 9. Klassen
Foto: Die Restauration eines Grubbers

Handballturnier der 7. und 8. Klassen

(19.03.2018)

Handballturnier der 7. und 8. Klassen

 

Mitte März fand das jahrgangsübergreifende Handballturnier der 7. und 8. Klassen statt. In spannenden Vorrundenspielen zwischen den 10 Mannschaften wurden die zwei Finalisten, welche am Ende gegeneinander spielen sollten, ermittelt. Diese waren jeweils eine Mannschaft der 8a und der 8b. Als der Schlusspfiff ertönte, stand ein nicht gefährdeter Sieg der 8a auf der Anzeigetafel. Diese durfte sich danach noch mit unseren Schiedsrichtern in einem kleinen Spiel messen. Auch ein großes Dankeschön an unsere Schiedsrichterinnen aus den 10. Klassen, die am Vormittag die Spiele leiteten. Am Ende war es ein gelungener und aufregender Vormittag für unsere Schüler.

 

Sarah S., Klasse 8a

 

Foto zur Meldung: Handballturnier der 7. und 8. Klassen
Foto: Handballturnier der 7. und 8. Klassen

Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen

(16.03.2018)

Am 16.03. fand das jahrgangsübergreifende Sport-Turnier der „Großen“ statt. Jede Klasse stellte zwei Mannschaften, so dass insgesamt acht Teams in zwei Gruppen um den Einzug in die Finalspiele kämpften. Über vier Schulstunden wurde gebaggert, gepritscht und nach jedem Ball gehechtet, da viele Teams mit einem großen Ehrgeiz angetreten waren, um am Ende das Turnier die gewinnen. Die Seigerkrone setzte sich am Ende die Klasse 10b auf. Auf dem zweiten und dritten Platz folgten die 10a und die 9a.

Foto zur Meldung: Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen
Foto: Volleyballturnier der 9. und 10. Klassen

Potenzialanalyse der 7. Klasse im Rahmen von BOP

(09.03.2018)

Anfang März fand für die 7. Klassen von Frau Lobach und Herrn Holtorf im Rahmen von BOP (Berufsorientierungsprogramm) eine Potenzialanalyse statt. Die Schüler/ innen arbeiteten an Team – und Einzelaufgaben und wurden dabei von externen Fachleuten beobachtet. Während der Potenzialanalyse stellen die Schülerinnen und Schüler zunächst ihre Neigungen und Kompetenzen fest. Im Anschluss an die zwei Tage, werden die Ergebnisse der Potentialanalyse mit den Schülern durch Mitarbeiter des WHP (Wirtschaftszentrum Handwerk Plus) besprochen. In Klasse 8 folgen dann die Werkstatttage in Schleswig, wo die Jugendlichen die Möglichkeit haben, sich in unterschiedlichen Berufsfeldern auszuprobieren.

Projektziele von BOP sind:

  • Verbesserung der Berufswahlkompetenz
  • Verringerung der Zahl der Schulabgänger ohne Schulabschluss
  • Erreichung eines nahtlosen Übergangs von der Schule in eine duale Berufsausbildung
  • Stärkung der Ausbildungsreife
  • Verringerung der Ausbildungsabbrüche
  • Sicherung qualifizierten Fachkräftenachwuchses

 

Foto zur Meldung: Potenzialanalyse der 7. Klasse im Rahmen von BOP
Foto: Potenzialanalyse der 7. Klasse im Rahmen von BOP

Infoabend erfolgreich

(10.02.2018)

 

Lebhafter Austausch beim Informationsabend der Erich Kästner-Schule

Eine Gemeinschaftsschule- was ist das eigentlich? Die Viertklässler der umliegenden Grundschulen und ihre Eltern hatten am 8. Februar die Gelegenheit, die Erich Kästner-Schule kennen zu lernen und sich über das Konzept dieser Gemeinschaftsschule zu informieren. Sie waren gemeinsam zu einem bunten Informationsabend eingeladen, bei dem ein offener und lebhafter Austausch zwischen Eltern, Schülern und Lehrkräften im Mittelpunkt stand. Mit vielfältigen Angeboten präsentierte das Lehrerkollegium die Fachinhalte und Fachräume. Die Gäste hatten die Möglichkeit, Unterrichtsmaterialien auszuprobieren und die Arbeit mit den interaktiven Tafeln zu entdecken. An vielen Stationen wurde geknobelt, gestaltet, mikroskopiert, experimentiert, zugeordnet und entdeckt. Mit großem Interesse informierten Eltern und Schüler sich über die Möglichkeiten des individuellen Förderns und Forderns, die Leistungsbewertung, über das Lernen im Ganztag, die Nachmittagsangebote der offenen Ganztagsschule, Berufsorientierung, die Zusammenarbeit mit den Eltern und die pädagogische Insel. Die Schülersprecher und die Schüler des SAT- Teams führten unsere Besucher durch die Schule, während die 6a an diesem Abend für das leibliche Wohl sorgte. In einem abschließenden Vortrag präsentierte der Schulleiter Herr Raddatz den Eltern noch einmal das pädagogisches Konzept und die Zukunftspläne der gut ausgestatteten Schule, während die Viertklässler in der Insel den Abend mit Spielen ausklingen ließen.

H.Clasen

Foto zur Meldung: Infoabend erfolgreich
Foto: Infoabend erfolgreich

Infoabend für Grundschüler und Eltern

(06.02.2018)

Infoabend an der Erich Kästner-Schule Silberstedt

Am Donnerstag (08.02.18) findet an der Erich Kästner-Schule Silberstedt der Infoabend für alle Viertklässler und deren Eltern statt, bei dem die Gemeinschaftsschule des Amtes Arensharde zeigen möchte, was sie alles zu bieten hat. Ab 17:30 Uhr präsentieren sich alle Fächer und bieten vielfältige Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren. Außerdem können alle Klassenräume angeschaut sowie die Arbeit mit den interaktiven Tafeln erprobt werden. Das gesamte Kollegium steht dabei allen Eltern und Kindern für Fragen und Gespräche zur Verfügung. Um 19:00 Uhr stellen der neue Schulleiter Ulf Raddatz und die Orientierungsstufenleiterin Heike Clasen in einem kurzen Vortrag die pädagogische Arbeit der Gemeinschaftsschule vor. Herr Lange-Franzen vom BBZ Schleswig wird zudem Auskunft über die unterschiedlichen Bildungsgänge und Weiterbildungsmöglichkeiten nach der Schulzeit an der Gemeinschaftsschule geben. Während des Vortags wird eine Betreuung der Grundschüler durch das SV-Team der EKS angeboten. Die gesamte EKS freut sich darauf, den kommenden Fünftklässlern die vielen Vorteile unserer Schule präsentieren zu können.

Kreismeisterinnen im Handball

(20.12.2017)

Handball Kreismeisterschaft der Mädchen

 

Die Ereignisse von denen ich berichten möchte trugen sich an einem Dezembertag im Jahr 2017 nach der Geburt Jesu Christi zu. Neun tapfere Streiterinnen machten sich auf um nach der Handballkrone im Kreis zu greifen. Ins ferne Tarp hatte man gerufen um dort einen Wettstreit durchzuführen. Der Gewinner sollte für ein Jahr lang den Titel des „Kreismeisters weibliche Jugend WIII“ tragen. Begleitet vom jungen Knappen Matthis und dem gebrechlichen, von vielen Handballduellen gezeichneten Herrn Bachmann gingen die jugendlichen Maiden voller Vorfreude in die erste Begegnung. Nach einem zähen Beginn erkämpften sie sich einen Sieg gegen die Jungfern aus Handewitt. In den nächsten Partien wurde der Domschule Schleswig und den Satrupern deutlich gezeigt wie in Silberstedt Handball gespielt wird.

Nach diesen drei Spielen hatten unsere Protagonistinnen ihre Hand schon fast an der Krone und einen Fuß auf dem Thron, doch ein Problem tat sich auf!

Der Angstgegner aus Kappeln hatte sich in den Kämpfen als Finalgegner qualifiziert. Voller Spannung erwartete die Truppe das Spiel. Unterstützt durch eine glorreiche taktische Unterstützung des Knappen und die weisen Worte des altgedienten Recken stürzten sich die Silberstedter, wie einst Jeanne D’Arc, in den Kampf.

Ball um Ball ging auf das Tor der Kappelner nieder, wie im Rausch spielten unsere Heldinnen und so konnten sie schnell eine 3 Tore Führung herausspielen. Kaum eine Möglichkeit bot sich den Gegnern und wenn sie doch einmal durch die Abwehrreihen kamen, dann stand dort ein ums andere Mal eine glänzende Torfrau. In der zweiten Halbzeit spielten sie dann wie eine gut geölte Maschinerie und bauten den Vorsprung deutlich aus.

Ungefährdet legten sie die Hände an die Krone und setzten sie sich auf: Handball Kreismeister 2017

 

Im Februar werden wir beim Bezirksentscheid sehen, wie die Geschichte weitergeht.

C.Bachmann

Foto zur Meldung: Kreismeisterinnen im Handball
Foto: Kreismeisterinnen im Handball

Nikolausturnier

(05.12.2017)

Nikolausturnier an der EKS

Am 04. Dezember fand das legendäre Nikolausturnier an der Erich Kästner-Schule statt. Die Grundschulen wetteiferten beim Hütchenvölkerball mit den 5. Klassen der EKS um den begehrten Wanderpokal. Nach einer spannenden Vorrunde zeigte die Tanz AG der EKS unter Leitung von Katharina Harms (TSV Silberstedt) eine einstudierte Choreografie und sorgte mit diesem Show-Act für gute Unterhaltung. Die Spiele wurden geleitet durch Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a. Die übrigen „Großen“ halfen Orientierungsstufenleiterin Heike Clasen im Jugendraum beim Backen der Waffeln, die es für alle Kinder an diesem Tag reichlich gab. In einem spannenden Finale setzte sich am Ende ein Team der Grundschule Treia gegen eine Mannschaft der GS Jübek durch. Bei der Siegerehrung, die durch Schulleiter Ulf Raddatz und Amtsvorsteherin Petra Bülow gemeinsam vorgenommen wurde, lobten beide die sportlichen Leistungen sowie das faire Spielverhalten aller neun Mannschaften. Anschließend durften die Mädchen und Jungen der Grundschule Treia den Siegerpokal in Empfang nehmen und ausgelassen jubeln.

M.Holtorf

 

Foto zur Meldung: Nikolausturnier
Foto: Nikolausturnier

Verleihung Berufswahlsiegel in Kiel

(23.11.2017)

Am 20.11.17 durften wir mit einer sechsköpfigen Delegation in Kiel das Berufswahlsiegel entgegennehmen. Die feierliche Veranstaltung fand im Landeshaus statt, in der uns von der Bildungsministerin das Berufswahlsiegel überreicht wurde. Um die Verleihung herum wurde uns ein tolles Programm aus Reden und Buffet geboten. Dafür vielen Dank an das Organisationsteam des Berufswahlsiegels SH. Besonders möchten wir aber unseren Kooperationsbetrieben, den Eltern und anderen Partnern für die konstruktive Zusammenarbeit danken. Ohne Euch hätten wir das nicht geschafft!

Foto zur Meldung: Verleihung Berufswahlsiegel in Kiel
Foto: Verleihung Berufswahlsiegel in Kiel

Berufswahlsiegel Laudatio

(23.11.2017)

Erich Kästner-Schule

in Silberstedt

Laudatio aus der Landesauszeichnung 2017

Die Erich Kästner Gemeinschaftsschule aus Silberstedt ist eine Schule, die sich in besonderer Art und Weise im Bereich der Berufs- und Studienorientierung engagiert und dabei innovative Wege beschreitet.

Die Berufs- und Studienorientierung wird vorbildlich als Querschnittsaufgabe im gesamten Kollegium angesehen. Besonders hervorzuheben sind die vielen gezielt gelebten Kooperationen mit Betrieben aus der Region, die einen festen Platz in der Berufsorientierung der Schule besitzen. Das Speed-Dating mit diesen Betrieben innerhalb der Schule und die anschließenden Betriebserkundungen nehmen einen wichtigen Platz ein.

Herzlichen Glückwunsch zum Berufswahlsiegel für vorbildliche Berufs- und Studienorientierung!

 

 

Foto zur Meldung: Berufswahlsiegel Laudatio
Foto: Berufswahlsiegel Laudatio

Chemie in der 9b

(21.11.2017)

Chemieunterricht der Klasse 9b

Seit Beginn des Schuljahres gibt es an der Erich Kästner-Schule einen neuen Chemielehrer. Mit der Klasse 9b nutzte Herr Stahl das gute Wetter aus, um mit dem Bunsenbrenner zu experimentieren. Bei unterschiedlichen Versuchen wurden Stoffproben und Flüssigkeiten unter Anleitung erhitzt und ausgewertet.

Foto zur Meldung: Chemie in der 9b
Foto: Chemie in der 9b

Reformationstag

(21.11.2017)

500 Jahre Reformation

Anlässlich des Reformationsjubiläums gestalteten die Schülerinnen und Schüler der EKS einen Vorhabentag zu diesem einschneidenden Thema der europäischen Geschichte. So wurde sich zum Beispiel mit Themen wie dem Leben von Martin Luther, der Bibelübersetzung und dessen Folgen für die deutsche Sprache, der Kindheit im ausgehenden Mittelalter oder den Auswirkungen der Reformation beschäftigt. Die Jahrgangsstufe 8 erarbeite mit der Unterstützung von Pastor Thomas Petersen aus Treia ein Rollenspiel, das beim gemeinsamen Abschluss des Vorhabentages in der Silberstedter Christuskirche präsentiert wurde.

M.Holtorf

Foto zur Meldung: Reformationstag
Foto: Reformationstag

Mülldienst an der EKS

(21.11.2017)

Mülldienst an der EKS

Jeden Freitag sammelt eine Klasse der EKS Müll auf dem Pausenhof und dem gesamten Schulgelände. Damit soll das Verantwortungsbewusstsein für den eigenen Lebensraum gefördert und ein Beitrag zu einer angenehmen Lernatmosphäre geleistet werden. Auf dem Bild sieht man die Klasse 5a von Frau Clasen bei der Arbeit.

Foto zur Meldung: Mülldienst an der EKS
Foto: Mülldienst an der EKS

Forschertage

(21.11.2017)

Forschertage in der EKS

Einen spannenden Forschertag voller Experimente, Entdeckungen und neuer Erkenntnisse erlebten die vierten Klassen des Amtes Arensharde am 8. und 15. im November in der Erich Kästner-Schule Silberstedt. In drei Arbeitsgruppen wechselten die kleinen Forscher zwischen Stationen aus der Biologie, Physik und der Chemie, wo sie jeweils verschiedene Versuche durchführten und dabei Neues z.B. über die Magnetkraft, Asseln oder die Umwandlung von chemischen Stoffen erfuhren. Zwischendurch konnten sich alle bei einem gemeinsamen Frühstück stärken. Das einhellige Fazit der Schülerinnen und Schüler und aller Beteiligten am Ende der erlebnisreichen Forschertage lautete: Dieser Tag war „spitze“!

Foto zur Meldung: Forschertage
Foto: Forschertage

Lauftag 2017

(13.10.2017)

Unser diesjähriger Lauftag

Am Freitag, den 22.09.2017 fand bei herrlichstem Herbstwetter der schon traditionelle und von der AOK unterstütze Lauftag an der Erich Kästner-Schule in Silberstedt statt. Da es die Tage zuvor zeitweise stark geregnet hatte, hatten sich auf einem unbefestigter Teil der Laufstrecke, die rund ums Sportgelände der Schule verlief, riesige Pfützen gebildet und die Veranstaltung drohte im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser zu fallen“. Es genügte aber ein kurzer Anruf beim Ordnungsamt, und die Amtsarbeiter richteten die Strecke in kürzester Zeit wieder her. Hierfür möchten wir uns im Namen aller Läuferinnen und Läufer recht herzlich bedanken. Insgesamt schienen die Schülerinnen und Schüler der EKS in diesem Jahr sehr mit dem Event einverstanden gewesen zu sein, denn die Laufergebnisse waren beachtenswert: Von den 262 Schülerinnen und Schülern liefen 206 aktiv mit. Von diesen wiederum liefen 166 über die volle Laufzeit von 60 Minuten. Hierauf und auch auf die restlichen Laufergebnisse können alle wahrlich stolz sein, denn wir hatten am Lauftag selbst nur vereinzelte „Ausfälle“ zu verzeichnen. Die übrigen bereits zuvor verletzten oder vom Sportunterricht befreiten Schülerinnen und Schüler halfen bei der Durchführung dieser Veranstaltung als Streckenposten oder Protokollanten.

Überhaupt ließ sich diese Aktion nur durchführen, weil wir so viele helfende Hände hatten. Neben der Amtsverwaltung möchten wir uns daher ganz herzlich bei unseren Lauftag-Sponsoren bedanken: bei der Bäckerei Lämmermann für die Laugenstangen, bei Edeka Klönhammer für die Getränke, bei Sky Schmidt für das Obst und beim Hofladen Schnack in Treia für das Gemüse.

Ein ganz besonderer Dank geht aber auch in diesem Jahr wieder an die vielen helfenden Mütter, allen voran Frau Lammers sowie Frau Binge, Frau Eggers, Frau Drobek, Frau Görrissen, Frau Rief, Frau Röper, Frau Rothenberg, Frau Sievers und Frau Wöhlk für das „Schnibbeln“ von Obst und Gemüse und die Unterstützung bei der Verpflegungsausgabe.

Unter diesen Voraussetzungen steht einer erneuten Teilnahme am Lauftag im nächsten Jahr natürlich nichts im Wege.  (U. Raddatz)

Foto zur Meldung: Lauftag 2017
Foto: Lauftag 2017

Land Art

(04.10.2017)

Ein spannendes Kunstprojekt der 6a an der EKS

In diesem Schuljahr startete die 6a der EKS im Fach Kunst mit dem Thema Land Art. Zunächst beschäftigte sie das Thema, was bedeutet Land Art überhaupt? Sie schauten sich Arbeiten von den Künstlern Richard Long und Andy Goldsworthy an. Beide Künstler arbeiten in der Natur und nehmen geographische Veränderungen in ihr vor, bis ein Kunstwerk entsteht.

Mit vielen Ideen in den Köpfen gingen die Schülerinnen und Schüler dann selber kreativ spazieren und erstellten einige Ergebnisse. Mit verschiedenen Naturmaterialien, die sie im Wald vorgefunden hatten, arbeiteten sie mit Kopf, Herz und Hand an hängenden Verästelungen, oder an liegenden Blätterformationen am Waldboden. Da sich die Resultate natürlich nicht in den Klassenraum transportieren ließen, dokumentierten sie diese mit Fotos. Die Arbeiten hinterließen sie, sodass sie der natürlichen Verwitterung ausgesetzt waren.

In den folgenden Stunden werden weitere Arbeiten im Unterricht entstehen. Gesammelt werden die Ideen der 6a durch Skizzen, Fotos und schriftliche Dokumentation in sogenannten "Moodboards".

Foto zur Meldung: Land Art
Foto: Land Art

A trip to Berlin

(04.10.2017)

A trip to Berlin

 

I am writing an article about our school trip to Berlin from the 11th to the 15th September, 2017.

On Monday the 11th September we started our trip to Berlin from Silberstedt.

We met at quarter to eight in front of our school.

Fifteen minutes later at 8 o' clock was our departure and our journey could begin.

The bus ride took a long time as expected.

Seven hours later we arrived at the Steps hotel.

Then a man explained us the rules for hotel guests.

After he had explained everything important, we had to wait until we got the keys of our rooms.

Finally we could bring our luggage to our rooms, but there was no elevator, that is why we had to take the stairs.

On the next day, the 12th September, we visited the “Stasi - prison” in “Hohenschönhausen“.

It was very informative and interesting to see and to be told under what conditions people had to live there.

In the evening we went to the “Matrix” disco by bus.

There we listened to cool music, drank some non alcoholic drinks and had an enjoyable stay.

In the middle of the week we visited the spy museum and later the TV tower.

The spy museum was very informative, because at almost every part of the museum there was lots of information and our guide explained us the interesting facts.

After that and after our free time which we had every day, we met at the TV tower.

From a height of 203 metres,we had a fantastic view and everything around us was so small.

When it got dark the views changed and everything looked different than before.

On Thursday our highlight of the day was the musical.

At the theatre we watched the “Glöckner von Notre Dame”.

The actors were great singers and dancers and the story was very well played.

On Friday our last day in Berlin we only had breakfast and bought some food and drinks for trip back to Silberstedt.

During our Berlin trip the weather was not sunny and warm all the time but fortunately there wasn´t much rain either.

 

Tom Marx, 10a

Einschulung 2017

(04.10.2017)

Herzlich Willkommen an der Erich Kästner- Gemeinschaftsschule!

Für 36 neue Fünftklässler war es am 5.9.2017 endlich soweit: Der langersehnte erste Schultag an der weiterführenden Schule war gekommen. An der Erich Kästner-Schule wurden die aufgeregten Schülerinnen und Schüler u.a. mit einem englischen Theaterstück von ihren Schulkameraden aus den 6. Klassen begrüßt. Bevor die Klassenlehrer sie in Empfang nahmen, hatte es es noch Grußworte von der Schulleitung und dem Schulelternbeirat gegeben und die Kinder wurden mit neuen EKS-T-Shirts und Schulplanern ausgestattet. Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler, wie auch in den folgenden zwei Tagen, ihre Klassenkameraden kennenlernen und die Schule erkunden.

Foto zur Meldung: Einschulung 2017
Foto: Einschulung 2017

Abschlussfahrt Berlin

(02.10.2017)

Abschlussfahrt nach Berlin

 

Am 11.9. bis 15.9.17 machten sich die Jugendlichen der 9a, 10a und 10b mit ihren Klassenlehrern auf den Weg nach Berlin. Gegen 8.30 Uhr startete der Bus Richtung Bundeshauptstadt. Wir kamen nach ein paar kürzeren Staus gegen 16 Uhr im Steps Hotel an. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, erkundeten wir in kleineren Gruppen die nähere Umgebung des Hotels. Abends fielen einige früher, andere später in die Betten.

Am Dienstag fuhren wir in das Stasigefängnis Hohenschönhausen. Jede unserer Gruppen wurde von einem Zeitzeugen durch dieses Gefängnis geführt. Es war beeindruckend und zugleich zutiefst erschreckend, was auf diesem Gelände noch vor drei Jahrzehnten mit Menschen passierte, die sich gegen die Diktatur in der ehemaligen DDR stellten. „Unser“ Zeitzeuge, Herr Ebert, schilderte die dort von ihm am eigenen Leid erfahrene Unmenschlichkeit. Tief berührt gingen wir aus dieser Gedenkstätte wieder hinaus. Nach diesem Erlebnis brachte uns der Bus in die Berliner Innenstadt und viele aßen dort zu Mittag oder gingen shoppen. Abends stand der Besuch der Disco „Matrix“ auf dem Programm.

Am Mittwoch erkundeten wir das Spionage-Museum. Nach ein bisschen Freizeit trafen wir uns alle unten am berühmten Fernsehturm der Stadt. Es ging in schwindelerregende Höhen, aber oben wurden auch die Ängstlichen von uns mit einem tollen Blick über die Stadt belohnt. Nach dem Sonnenuntergang machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg zurück ins Hotel.

Am Donnerstag stand der Besuch des Bundestages an. Nachdem alle den gründlichen Sicherheitscheck passiert hatten, nahmen wir auf den Besucherrängen des Plenarsaals Platz. Dort erklärte uns ein Mitarbeiter des Hauses, was es mit der Verteilung der Sitze dort auf sich hat, wo Frau Merkel sitzt und welche geschichtsträchtigen Ereignisse sich in diesem Gebäude bereits ereignet haben. Danach durften wir wieder einen Blick über die Stadt erhaschen. Es ging in die gläserne Kuppel des Reichstagsgebäudes. Mit einem elektronischen Guide im Ohr konnte der aufmerksame Zuhörer sich die verschiedenen Gebäude im 360 – Gradwinkel erklären lassen. Nach einer Stärkung im Hotel machten sich alle Abschlussschüler erneut auf den Weg in die Innenstadt. Dort schauten wir uns das Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ an. Ein tolles Bühnenbild, hervorragenden Schauspielerinnen und Schauspieler und grandiose Musik machten diesen Abend unvergesslich. Ein letztes Mal schliefen wir in den Betten des Steps Hotels, um dann am Freitag die Heimreise nach Silberstedt anzutreten. Es war eine tolle Klassenfahrt, die uns allen sicherlich noch lange in Erinnerung bleibt.

Foto zur Meldung: Abschlussfahrt Berlin
Foto: Abschlussfahrt Berlin

Die EKS Silberstedt ist „ausgezeichnet“

(21.09.2017)

Die EKS Silberstedt ist „ausgezeichnet“

Wir haben es geschafft! Die EKS wurde mit dem „Berufswahl-SIEGEL–SH, Schule mit vorbildlicher Berufs- und Studienorientierung“ ausgezeichnet.

Zitat der Vergabekommission:

„Ihre Schule zeichnet sich durch eine vorbildliche Berufs- und Studienorientierung aus und hat sich schon vor langer Zeit auf den Weg gemacht, den Übergang Schule-Beruf/Studium auf besondere Weise zu gestalten.“

Damit gehört die Berufsorientierung der EKS Silberstedt nun zu den Besten im Land. Vor über drei Jahren haben wir uns auf den Weg gemacht, die Berufsorientierung neu zu denken und an der einen oder anderen Stelle auch neu zu erfinden. Nach vielen Treffen, Sitzungen und Erprobungen fühlen wir uns mit unserer Berufsorientierung pudelwohl und blicken frohen Mutes in die Zukunft. Von einem Ende kann allerdings nicht gesprochen werden, denn wir haben das Ziel, die Berufsorientierung an der EKS Silberstedt noch weiter auszubauen und zu verbessern. Besonders gelobt wurde die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen der EKS Silberstedt, den Eltern und den lokalen Wirtschaftsbetrieben.

Darum nutzen wir die Chance und sagen Danke! Ohne Euch hätten wir das nicht geschafft.

 

Informationen zur Berufsorientierung der EKS Silberstedt finden Sie unter: http://www.erich-kästner-schule.de/

 

Christoph Jacobsen, EKS

Foto zur Meldung: Die EKS Silberstedt ist „ausgezeichnet“
Foto: Die EKS Silberstedt ist „ausgezeichnet“

Englandfahrt

(07.09.2017)

We are back!

Die Englandfahrt der Erich Kästner-Schule 2017 ist vorbei. Und wir wollen wieder hin!

Noch bevor wir die Gastfamilien kennenlernen konnten, nahmen wir nach unserer Ankunft in Hastings den steilen Berg zum Castle, um einen atemberaubenden Ausblick auf Hastings und den Ärmelkanal zu genießen. Den Abstieg erleichterte uns die Cliff Railway und anschließend hatten wir ein wenig Freizeit. Dann ging es für 64 Schülerinnen und Schüler der 8., 9. Und 10. Klassen in die Gastfamilien. In 2er-, 3er- oder 4er-Gruppen bezogen wir für fünf Tage unser neues Zuhause und lernten dort ein wenig über den „English way of life“.

Das Programm der nächsten Tage umfasste – stets unterstützt durch unseren Busfahrer Holger und seinen Doppeldeckerbus - eine Stadtrundfahrt in London, die Erkundung der Stadt zu Fuß von der Tower Bridge bis zum Big Ben, eine Wanderung an der Südküste Englands zu den „Seven Sisters“- Kreidefelsen, sowie Besuche in Brighton, Dover und Canterbury mit ihren besonderen Sehenswürdigkeiten und natürlich auch viel Freizeit zum Gucken und Shoppen.

Am letzten Tag verabschiedeten wir uns mit einer Themsefahrt von Greenwich zu den Houses of Parliament und einer Fahrt im London Eye von England, bevor wir über Nacht wieder nach Hause fuhren.

Es gab zwar die ein oder andere harte Nuss zu knacken, da England nun mal ein bisschen anders ist, und nicht wie zu Hause „bei Muddern“, aber insgesamt war es wieder – nicht zuletzt wegen einer tollen englischen Organizerin vor Ort, die vieles möglich machte - eine tolle Fahrt. Danke an alle, die dabei waren und daran mitgewirkt haben!

Foto zur Meldung: Englandfahrt
Foto: Englandfahrt

Betriebserkundungen

(20.07.2017)

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Vorabschlussklassen am Montag beim Speeddating 6 Betriebe näher kennengelernt hatten, standen am Mittwoch und Donnerstag die Betriebsbesichtigungen an. Alle Schüler/innen durften sich zwei Betriebe aussuchen, die sie erkunden wollten.

Begleitet von je einer Lehrkraft besichtigten die Jugendlichen die Betriebe, durften selbst Hand anlegen und viele Fragen stellen.

 

Die EKS bedankt sich bei den Betrieben, dass sie die "Türen" für uns geöffnet haben und hofft, dass bei vielen Gästen das Interesse an den jeweiligen Berufsfeldern gestiegen ist.

 

Teilnehmende Betriebe:

  • GaLa-Bau Hartmut Schmidt, Hüsby
  • EThIS, Schleswig
  • Weitkamp Hirsch und Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, Schleswig
  • HBK Dethleffsen, Treia
  • Elektro Lilienthal, Silbertstedt
  • Jantz und Rohr Heizung Sanitär, Jübek
  • Tauwerkfabrik Oellerking, Schleswig
  • Amt Arensharde, Silberstedt
  • Bäckerei Schmidt, Silberstedt
  • Baudienst Peter Hoffmann, Silberstedt
  • Hotel und Restaurant Osterkrug, Treia

Foto zur Meldung: Betriebserkundungen
Foto: Betriebserkundungen

Neue Kooperationspartner der EKS

(17.07.2017)

Das Projekt „Regionale Fachberatung Schule-Betrieb“ ist Teil der Landespartnerschaft Schule-Wirtschaft. Seit 2006 sind mehr als 1000 Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen in Schleswig-Holstein entstanden. Diese sollen die Ausbildungsreife und Berufswahlkompetenz von Schulabgängern verbessern. Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

 

Vertreter der Unternehmen und der Schule berichten bei der Vertragsunterzeichnung über Hintergründe und Ziele der Kooperation.

 

Weitere Auskünfte gibt Ihnen im Rahmen der Vertragsunterzeichnung Therese Seeck, Fachberaterin der IHK Flensburg für das Projekt Schule-Betrieb.
 

Foto zur Meldung: Neue Kooperationspartner der EKS
Foto: Neue Kooperationspartner der EKS

Speeddating zwischen Betrieben und EKS-Schülern

(17.07.2017)
Elf Betriebe, sechs Dates pro Schüler und je 15 Minuten Zeit zum Kennenlernen – auch so kann die Suche nach Auszubildenden oder einem Ausbildungsplatz ablaufen. Per Speed-Dating bekamen 65 Schüler der achten und neunten Klassen der Erich Kästner-Schule in Silberstedt einen ersten Eindruck von Ausbildungsberufen und Karrierechancen.
Die elf Unternehmen hatten bereits vorab Steckbriefe entworfen, um sich den potenziellen Azubis vorzustellen. Anhand dieser Kurzpräsentationen wählten die Jugendlichen sechs Unternehmens-Dates aus. Sowohl die Betriebe als auch die Schüler waren vom Speed-Dating begeistert. Sie beschrieben die Gespräche als sehr persönlich und effizient. Einige Schüler entdeckten sogar Berufsfelder, die ihnen zuvor völlig uninteressant erschienen.
Nach den Dates war es abermals an den Schülern, zwei Firmen auszuwählen. Diese Betriebe durften sie am Vormittag des 19. und 20. Juli vor Ort intensiv erkunden. "Der Einsatz der örtlichen Wirtschaft ist besonders. Ich danke im Namen der Schule hierfür sehr herzlich", sagte Schulleiter Peter Witt, der sich zum Abschluss seines Berufslebens sichtlich über die geballte Wirtschaftskraft in seiner Schule freute.
 

Teilnehmende Betriebe:

  • GaLa-Bau Hartmut Schmidt, Hüsby
  • EThIS, Schleswig
  • Weitkamp Hirsch und Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, Schleswig
  • HBK Dethleffsen, Treia
  • Elektro Lilienthal, Silbertstedt
  • Jantz und Rohr Heizung Sanitär, Jübek
  • Tauwerkfabrik Oellerking, Schleswig
  • Amt Arensharde, Silberstedt
  • Bäckerei Schmidt, Silberstedt
  • Baudienst Peter Hoffmann, Silberstedt
  • Hotel und Restaurant Osterkrug, Treia

Foto zur Meldung: Speeddating zwischen Betrieben und EKS-Schülern
Foto: Speeddating zwischen Betrieben und EKS-Schülern

Potenzialanalyse der 7. Klassen

(16.06.2017)

Das kann ich gut!

Die Schülerinnen und Schüler der 7a und 7b der Erich Kästner –Schule gehen mit BOP erste Schritte auf dem Weg zum Wunschberuf

Kennt ihr eure Talente? Welche Talente schlummern im Verborgenen? Das Erkennen persönlicher Stärken stand am 8.und 9. Juni in unseren 7. Klassen im Vordergrund. Mit der Potentialanalyse des Berufsorientierungsprogramms BOP, an dem die EKS jedes Jahr mit den 7. bzw. 8. Klassen teilnimmt, wurden Begabungen aufgespürt bzw. verdeutlicht. Kann ich mit anderen im Team eine gemeinsame Lösung für ein Problem finden? In welchem Maße übernehme ich Verantwortung? Bin ich vielleicht besonders geschickt, kreativ oder arbeite ich sorgfältig und zügig? Kann ich mich gut organisieren und gebe nicht zu früh auf?

Bei den Aufgaben der Potenzialanalyse standen Herausforderungen, denen Menschen im Alltag und Berufsleben begegnen, im Vordergrund. Dabei musste von den Schülern z.B. eine Wohngemeinschaft eingerichtet werden, ein Restaurant konzipiert und dafür Werbemittel gestaltet oder auch mit wenigen Mitteln eine Murmelbahn gebaut werden. Besonders die kreativen Gruppenarbeiten wurden mit viel Einsatzfreude gelöst. Die Schülerinnen und Schüler wurden dabei von geschulten Pädagogen beobachtet. In der 8. Klasse folgt für die Schülerinnen und Schüler das Hineinschnuppern in Berufsbereiche, die zu den persönlichen Stärken passen.

In einem persönlichen Feedback - Gespräch und mit einer schriftlichen Rückmeldung werden die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt, über ihre Stärken und mögliche Berufe nachzudenken. Wir hoffen, dass die Jugendlichen ihre weitere berufliche Entwicklung durch BOP selbst noch aktiver beeinflussen und gestalten können.

Foto zur Meldung: Potenzialanalyse der 7. Klassen
Foto: Potenzialanalyse der 7. Klassen

Kreativabend an der EKS

(06.06.2017)

Neues Konzept für den Kunst- und Musikabend:

 

Silberstedts Schule liegt voll im Trend

 

Ein neues Konzept hatte das Team der Erich-Kästner-Schule für den traditionellen Kunst- und Musikabend der Silberstedter Gemeinschaftsschule entwickelt: Moderner, peppiger, lebendiger sollten Darbietungen und präsentierte Arbeiten sein.

Den Lohn der Mühe des Teams um Frau Bindbeutel gab es nun am vergangenen Donnerstag; über 300 Besucher – Schülerinnen und Schüler, Verwandte sowie Lehrerinnen und Lehrer - fanden sich in den liebevoll geschmückten Räumlichkeiten der EKS ein. Und das vorbereitete Programm – quasi dezentral gestaltet – hatte es in sich. Arbeiten aus dem Kunstunterricht, thematisch passende Abschluss-Projektarbeiten sowie musikalische, lyrische und darstellende Angebote reihten sich aneinander wie Perlen auf einer Schnur. Auftakt und Ende der Veranstaltung bildeten Songs der Schulband „The Project“. Ganz dem neuen Konzept entsprechend, boten die Klassen 6b und 9b Sehens- wie Hörenswertes bei ihrem Poetry Slam. Dazu präsentierte die 6b ihr fast fertiges, im Deutschunterricht entwickeltes Hörspiel.

Besondere Begeisterung weckte der im Rahmen eines Abschlussprojektes von zwei Schülern produzierte Stop-Motion-Film. Erneut die 6b präsentierte dann ihren „Cup-Song“. Web- und malerische Arbeiten, Collagen und Basteleien stellten erneut unter Beweis, dass kreatives Arbeiten in der EKS häufig im Mittelpunkt steht.

Dies übrigens auch im Rahmen des Fachs Verbraucherlehre: Für das leibliche Wohl der Besucherinnern und Besucher sorgten von Schülern und Eltern gefertigte Speisen und Getränke.

Die Resonanz – Applaus, Lob und Komplimente von Seiten der Besucher – zeigte, dass die Schule hier auf dem richtigen Weg ist.

Foto zur Meldung: Kreativabend an der EKS
Foto: Kreativabend an der EKS

Klassenfahrt der 6. Klassen nach Lübeck

(15.05.2017)

Klassenfahrt der 6a und 6b nach Lübeck

Die Klassen 6a und 6b fuhren am 8. Mai nach Lübeck auf Klassenfahrt. Nach dem Verteilen der Zimmer, dem Beziehen der Betten und der ersten Begehung des Geländes, ging es auf eine erste Entdeckungstour zu Fuß in die Altstadt. Während der anschließenden Kanalrundfahrt erfuhren wir viele interessante Details zu den vorher gesehen Bauwerken. Am Dienstag durften wir zum Mikroskopieren ins Naturkundemuseum, bestiegen St. Petri und besuchten das Holstentormuseum. Nachmittags erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Innenstadt mit einer Stadtrallye auf eigene Faust – und ganz ohne moderne Technik. Der Abend wurde mit einem geselligen Spieleabend abgerundet. Der Mittwoch begann sportlich mit einer langen Wanderung zur Kletterhalle „Urban Apes“. Nach zwei Stunden Klettern liefen wir zurück in die Altstadt und alle Schüler hatten ein wenig Freizeit. Der Abend endete mit einem gemeinsamen Spiel quer durch die Jugendherberge. Am Donnerstag ging es zum Schwarzlicht-Minigolf – alle konnten auf 18 Bahnen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Da das Wetter sehr sonnig war, fuhren wir anschließend mit dem Bus nach Travemünde an den Strand, wo wir die Einfahrt der MS Deutschland sehen konnten und uns sportlich betätigten oder einfach nur die Sonne genießen. Zurück in der Jugendherberge ging es ans Feuer machen für den abschließenden Grillabend. Nach dem Räumen der Zimmer und einer Busfahrt mit Pause beim großen „M“ kamen wir am Freitag glücklich, aber müde in Silberstedt an. Eine tolle Klassenfahrt ging damit zu Ende.

Foto zur Meldung: Klassenfahrt der 6. Klassen nach Lübeck
Foto: Klassenfahrt der 6. Klassen nach Lübeck

Einladung zum kreativen Abend

(13.05.2017)

Ein kreativer Abend an

der Erich Kästner-Schule

 

hiermit möchten wir Sie am 1. Juni um 18.00 Uhr zu einem bunten Abend in die Erich Kästner-Schule einladen.

Entdecken Sie unseren Kunst- und Musikabend neu. Er erhält ein neues Gewand!

Es wird ein künstlerischer Abend an dem Sie viele tolle Projekte, die zum Mitmachen einladen, entdecken können. Es gibt u.a. einen Poetry Slam, ein Hörspiel, künstlerische Aktionen und eine vielfältige Kunstausstellung. Die Schülerinnen und Schüler sorgen für Ihr leibliches Wohl.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihre Erich Kästner-Schule

[Download]

England in Sicht...

(11.05.2017)

England in Sicht….

 

In nicht einmal zwei Monaten werden wir mit fast 70 Personen in England sein und dort hoffentlich aufregende Stunden in den Gastfamilien verbringen. Es findet zum 2. Mal eine jahrgangsübergreifende Fahrt in den Süden Englands statt, an der Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 teilnehmen.

Anfang Mai trafen wir uns mit den Reiseteilnehmern und vielen Eltern in der Pausenhalle der EKS: Etwa 100 Personen erfuhren, was wir in Hastings, Brighton und Umgebung planen und was in London auf uns wartet.

Mit diesen Informationen steigt die Vorfreude und so können wir alle diese Zeit gar nicht abwarten.

Im Juli/August werden wir dann berichten, wie uns allen diese Tage gefallen haben. Und wer dann in drei Jahren Lust hat mit uns zu reisen, sollte vielleicht jetzt schon einmal dafür sparen…so wie es auch diesjährige Teilnehmer gemacht haben.

 

J. Winterscheidt, K. Thomsen

 

Berufsinfomesse Nordjob in Flensburg

(04.05.2017)

Erich-Kästner-Schule:

Die Zukunft im Blick!

 

Schülerinnen und Schüler sind nicht unbedingt immer glücklich, wenn sie außerhalb der normalen Unterrichtszeit in ihre Lehranstalt gerufen werden. Einmal im Jahr ist das anders: Wieder einmal bat die Erich-Kästner-Schule die Schüler ihrer 8., 9. und 10. Klassen zur nun schon traditionellen Berufsinfomesse. Und das nicht ohne Grund, denn die Erfahrungen der Vorjahre haben gezeigt, dass das breite Spektrum der vorgestellten Betriebe und ihrer Lehrberufe für die älteren Schüler eine wertvolle Basis mit Blick auf ihre persönliche Berufsentscheidung darstellen kann.

Natürlich waren die vor dem Abschluss stehenden Jugendlichen vorher im Unterricht intensiv auf die bevorstehenden Gespräche mit potenziellen Arbeitgebern vorbereitet worden, sodass die Heranwachsenden sich angemessen informiert und interessiert zeigten, wenn es in das Vier- oder Sechs-Augen-Gespräch ging.

Von A wie Agentur für Arbeit bis Z wie Zukunftschancen drehten sich die Informationen durch die anwesenden Wirtschaftsprofis; knappe zwei Dutzend Betriebe aus der Region durfte Schulleiter Peter Witt in Silberstedt willkommen heißen. Sie präsentierten ihre Angebote an Ausbildungsberufen und schulischen wie außerschulischen Weiterbildungs- und Fördermaßnahmen und durften sich dabei über gleichermaßen interessante wie informative Gespräche mit den Jugendlichen freuen.

In den Vorjahren hatte bereits so mancher Erich-Kästner-Schüler hier Kontakt zu seinem späteren Praktikums- oder Ausbildungsbetrieb gefunden, zumindest aber einen wichtigen Schritt in seiner Entscheidungsfindung für die persönliche Zukunft gemacht. Ob dies dann auch in diesem Jahr geklappt hat, wird erst die Zukunft zeigen. Betriebe, Schüler und die anwesenden Lehrer und Lehrerinnen der Schule zeigten sich jedenfalls mit dem Verlauf des Abends zufrieden.

Foto zur Meldung: Berufsinfomesse Nordjob in Flensburg
Foto: Berufsinfomesse Nordjob in Flensburg

Projektprüfungen 2017

(04.04.2017)

Um es mit einem abgewandelten Fußball-Zitat zu sagen: Nach dem Projekt ist vor dem Projekt – dies erfuhren einmal mehr Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Erich-Kästner-Schule Silberstedt. Die nun schon traditionelle Präsentation der Abschluss-Projektarbeiten wurde gleichzeitig zur Infobörse für die jetzigen Acht- und baldigen Neuntklässler, die im kommenden Schuljahr ihr Abschlussprojekt erstellen müssen.

Und so ließen es sich diese Schülerinnen und Schüler nicht nehmen, ihren älteren „Kollegen“ einen interessierten Blick über die Schultern zu werfen, um vielleicht schon eine Inspiration für das eigene Projekt zu erhalten.

31 verschiedene Projekte konnten die Silberstedter Schüler ihren Besuchern präsentieren – am Vormittag ihren Lehrkräften und am Nachmittag und Abend Eltern, Mitschülern und auch zahlreichen „Ehemaligen“, die mit großer Neugier die Werke ihrer Nachfolger bestaunten.

Von A wie Aquaristik bis Z wie Z-Achse spannte sich der thematische Bogen voller interessanter und vor allem abwechslungsreicher Projekte. Bei 66 beteiligten Schülern, die meist in Zweier- oder Dreierteams antraten, bot sich ein bunter Strauß an zum Teil sehr anspruchsvollen Projekten. Da wurden ein Dirtbike und ein Mofa restauriert, aus zwei Fahrrädern ein Tandem gebaut, es wurde der Weg vom Korn zum Brot demonstriert und sogar ein Film gedreht. Alleine für diesen Film in Stop-Motion-Technik mussten die Schüler mehr als 6.000 einzelne Fotos schießen!

Natürlich gab es auch Tierprojekte wie eines über die Hege und Haltung von Hühnern oder ein Pferdeprojekt. Viele der Jungs stürzten sich naturgemäß auf technische Themen; auch hier gab es Interessantes zu bestaunen. Ein Dreierteam baute etwa kurzerhand einen kompletten PC in einen Tisch ein; andere fertigten ein Modell des Nazi-Prunkbaus in Prora an. Ein Mädchenteam hingegen glänzte mit dem Nachbau eine Biogasanlage. Alle Projekte zu schildern, würde hier den Rahmen sprengen; anhand vieler guter und sehr guter Noten lässt sich jedoch das Fazit ziehen, dass das verpflichtende Abschlussprojekt, vor Jahren noch Neuland an unseren Schulen, nun schon traditionell in Silberstedt großen Anklang findet. Beteiligte und Besucher gingen jedenfalls auch in diesem Jahr mit interessanten Eindrücken bereichert und zufrieden nach Hause.

Foto zur Meldung: Projektprüfungen 2017
Foto: Projektprüfungen 2017

Schulinternes Volleyballturnier

(24.03.2017)

Volleyball

Auch die Jahrgänge 9 und 10 haben in diesem Jahr zum ersten Mal ein jahrgangsübergreifendes Turnier gespielt. Ganz nach unserem Schulmotto „EKS macht fit!“ haben sich die höheren Klassen im Sportunterricht Fähigkeiten beim Volleyball angeeignet. Insgesamt trafen neun Teams in zwei Gruppen aufeinander. Schön zu sehen war dabei, dass Schüler/innen in einheitlichen Trikots, T-Shirts oder sogar mit „Kriegsbemalung“ aufliefen. In einem hochdramatischen und gutklassigen Finale setzte sich am Ende ein Team des 10. Jahrgangs gegen die Jungs der 9c durch, obwohl diese schon wie der sichere Sieger aussahen. Am Ende eine gelungene Veranstaltung und ganz viel Spaß, Miteinander sowie faire Wettkämpfe.

Foto zur Meldung: Schulinternes Volleyballturnier
Foto: Schulinternes Volleyballturnier

Auf geht´s nach England ...

(20.03.2017)

 

Auf geht´s nach England …

 

…und das Anfang Juli 2017 mit 66 Schülerinnen und Schülern der EKS und einigen Begleitpersonen…

 

Bereits im Jahr 2014 fand die erste jahrgangsübergreifende Fahrt nach England statt. So waren es damals über 40 Schüler aus den Klassen 8 bis 10, die in Gastfamilien ein paar Tage das neue Land kennen lernen wollten.

Die Fahrt war ein voller Erfolg, so dass wir nun weit mehr Teilnehmer haben, die mit uns in Hastings wohnen werden. Tagsüber reisen wir mit unserem Bus z.B.. nach London, um da das London Eye zu erleben oder die Wachablösung vor dem Buckingham Palace zu sehen. Den Abend verbringen die Schüler zu zweit oder dritt in ihren Familien.

Wir freuen uns sehr auf diese Fahrt und werden weiterhin berichten. Zur Zeit planen wir die einzelnen Tage, buchen Sehenswürdigkeiten oder informieren über Land und Leute.

Auf einem Elternabend im Frühjahr wird dann die gesamte Reise vorgestellt.

Also: Talk to you later…

J. Winterscheidt/ K. Thomsen

 

Schulinternes Floorballturnier

(17.03.2017)

EKS Floorball Masters – Spannung, Aktion und Fairplay

Beim diesjährigen Floorballturnier der Erich-Kästner Gemeinschaftsschule in Silberstedt nahmen acht Mannschaften der 5. und 6. Klassenstufen teil. Bereits im Vorfeld hatten sich die Teams intensiv im Sportunterricht vorbereitet. Insgesamt beteiligten sich alle Mannschaften mit viel Ehrgeiz und Ausdauer an den Spielpartien. Hervorzuheben ist der faire Umgang miteinander und die gegenseitige Unterstützung neben und auf dem Spielfeld. Die Spannung stieg von der ersten Minute und im Finale bebte die Halle. Da für das Finale nach Punkten und der Tordifferenz noch keine Mannschaften für das Finale bestimmt werden konnten, wurde ein Shootout ausgetragen. So erreichten die 5b und die 6a das Finale. Auch nach Ablauf der Spielzeit stand noch kein Sieger fest. In einem finalen Shootout bei tobenden Rängen und einem grandiosen Hin und Her, schaffte es letztendlich die 6a sich gegen die 5b durchzusetzen und belegte somit Platz 1. Chapeau und weiter so, bis zum nächsten Jahr!

 

Foto zur Meldung: Schulinternes Floorballturnier
Foto: Schulinternes Floorballturnier

Schulinternes Basketballturnier

(10.03.2017)

EKS-Basketballturnier

Zum ersten Mal fand an der Erich Kästner- Schule ein Basketballturnier der siebten und achten Klassen statt. Jede Klasse stellte zwei Teams, sodass sich acht Mannschaften miteinander messen konnten. Es herrschte für drei Stunden reges Treiben auf den beiden Spielfeldern. Es wurde gerannt, gepasst und Körbe geworfen. Mitschüler, Lehrer und Eltern feuerten von der Tribüne ihre Spieler an, Plakate wurden hoch gehalten und Fangesänge angestimmt. Es war eine tolle Stimmung in der Halle und es wurde fair gespielt. Am Ende gewann die Mannschaft der Klasse 7b den ersten Platz, gefolgt von der Klasse 8b (2. Platz) und der Klasse 7a (3. Platz). Aber wie heißt es so schön? Nach dem Turnier, ist vor dem Turnier… Wir sehen uns im nächsten Jahr wieder!

Foto zur Meldung: Schulinternes Basketballturnier
Foto: Schulinternes Basketballturnier

Betriebsbesichtigung im Amt Arensharde

(02.02.2017)

Betriebsbesichtigung im Amt Arensharde

Wir, die 9. Klassen der Erich Kästner-Schule, haben zusammen mit Frau Winterscheidt und Herrn Jacobsen eine Betriebsbesichtigung im Amt Arensharde gemacht. Wir wurden von Frau Bülow (der Amtsvorsteherin), Herrn Lausen (dem leitenden Verwaltungsbeamten), Herrn Kruse (Finanzabteilung), Herrn Weinert (Ordnungs- und Standesamt) und Herrn Schnoor (Bauamt) empfangen. Zunächst wurden wir von Frau Bülow freundlich begrüßt und über das folgende aufgeklärt. Wir als Bürger sind sehr wichtig und können bei politischen Entscheidungsprozessen mitwirken. Darüber hinaus haben wir immer die Möglichkeit, durch die Sammlung von Unterschriften und die Teilnahme an Sitzungen unsere Meinung zu vertreten. Herr Lausen erklärte uns im Anschluss, wie das Amt Arensharde in den Staatsaufbau eingegliedert ist und was die Grundlagen für das Miteinander in einer Staatsorganisation sind. Danach wurden wir über die Aufgaben des Amtes informiert. Wir haben erfahren, wie eine Gemeinde und ein Amt organisiert ist und auf einer Übersicht gezeigt bekommen, welche Abteilungen und Menschen (inkl. ihrer Aufgaben) für das Amt Arensharde stehen. Dabei ging es auch um viele grundlegende Themen wie z.B. Internet, Bürgersteige oder Wasserleitungen, die wir vorher nicht unbedingt im Zusammenhang mit der Amtsverwaltung gesehen haben. Jetzt wissen wir allerdings, dass alle diese Sachen direkt aus dem Amtsgebäude gesteuert werden. Herr Schnoor aus dem Bauamt erzählte uns auch noch im Detail was alles zu beachten ist, bevor irgendwo ein Haus, eine Garage oder sogar ein Kino gebaut werden dürfte. Herr Weinert klärte uns über den standesamtlichen Bereich auf, und nun wissen wir auch, warum im Amt Arensharde in den letzten Jahren nur drei Neugeborene angemeldet wurden, obwohl es doch vielmehr Babys gibt. Herr Kruse hatte den mathematischen Part und versuchte uns die Finanzen zu erläutern. Im Detail haben wir es nicht verstanden, wissen nun aber immerhin woher das Amt Arensharde das Geld bekommt und auch wofür es danach wieder ausgegeben wird. Im Hinblick auf unsere nähere Zukunft erklärte Herr Lausen noch die Ausbildungsmöglichkeiten in der Amtsverwaltung und riet dazu, sich auch im nächsten Jahr für die Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten/er zu bewerben. Gerne würde er sein Team noch weiter mit Eigengewächsen verstärken. Nicht nur wegen der Getränke und der Kekse war der Ausflug gelungen, denn nun wissen wir wieder etwas besser über unsere Heimat und die Arbeit im Amt Arensharde Bescheid. Vielen Dank für den abwechslungsreichen Vormittag.

Die Klasse 9c der EKS

Nikolausturnier

(25.01.2017)

Nikolausturnier an der EKS

Beim traditionellen Nikolausturnier an der Erich Kästner-Schule ging es wieder hoch her. Alle Viertklässler aus dem Amtsbereich kämpften beim Hütchenvölkerball mit den 5.Klassen der EKS um den begehrten Wanderpokal. Nach einer kurzen Begrüßung durch Orientierungsstufenleiterin Clasen und Sportfachleiter Holtorf von der EKS flogen die ersten Bälle durch die Halle. Man konnte sehen, dass sich alle Kinder im Sportunterricht gut auf dieses Turnier vorbereitet hatten. In zwei Vierergruppen wurde um den Einzug in die Finalspiele gewetteifert. Die Schüler/innen der Klasse 9b sorgten als Schiedsrichter und Turnierleitung für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und sorgten im Jugendraum dafür, dass sich alle Kinder mit leckeren Waffeln stärken konnten. Ein Dankeschön an dieser Stelle an die Bäckerei Schmidt aus Silberstedt, die den Waffelteig zur Verfügung stellte. Im Finale trafen am Ende des Turniers die Grundschulen aus Treia und Schuby aufeinander, wobei sich die GS Schuby durchsetze. Nach einem spannenden und vor allem sehr fairen Turnier beglückwünschte Amtsvorsteherin Petra Bülow alle Klassen zu ihren Leistungen und übergab den Pokal an das Siegerteam aus Schuby. Beim Verlassen der Halle gab es den als Nikolaus verkleideten Neuntklässlern für alle Kinder noch eine schokoladige Überraschung mit auf den Heimweg.

Foto zur Meldung: Nikolausturnier
Foto: Nikolausturnier

SchmExperten an der EKS

(25.01.2017)

SchmExperten an der EKS

Im Rahmen des NaWi-Unterrichts nahmen beide 6.Klassen der EKS am Projekt „SchmExperten“ zur Ernährungsbildung teil, das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt wird. Das Experimentieren und Ausprobieren mit den Lebensmitteln sollte Begeisterung für das Kochen wecken und den Kindern gesundes Essen und Trinken schmackhaft machen. In 3 Doppelstunden wurden neben dem praktischen Teil auch die theoretischen Grundlagen durch eine Ernährungsexpertin vermittelt. Zum Abschluss wurden bei einem „Dinner for Guests“ andere Klassen zu einem großen Buffet eingeladen, bei dem es gesunde Shakes, Salate, Sandwiches und Gemüsedips gab.

Michael Holtorf

Foto zur Meldung: SchmExperten an der EKS
Foto: SchmExperten an der EKS

Vorlesewettbewerb 2016

(08.12.2016)

Vorlesewettbewerb 2016

Auch dieses Jahr haben die sechsten Klassen der Erich Kästner Schule wieder an der größten Leseförderaktion Deutschlands teilgenommen, dem Vorlesewettbewerb. Aus der 6a nahmen Süna und Lea teil. Am Ende war es jedoch ein enges Kopf an Kopf lesen zwischen den beiden Finalistinnen Lara und Kaja aus der 6b. Lara hat einen spannenden Buchausschnitt aus "Emil und die Detektive" von Erich Kästner vorgelesen. Kaja las einen entscheidenden Ausschnitt aus "Momo" von Michael Ende vor. Eine Vierköpfige Jury entschied über die diesjährige Schulsiegerin, so auch die Vorjahressiegerin Lea, die beide Finalistinnen lobte und fand, dass beide sehr gut gelesen haben. Anschließend wurde Lara der erste Platz verliehen und Kaja der zweite Platz. Glücklich und erleichtert nahmen beide ihre Urkunde entgegen.

Lara nimmt nun die nächste Hürde des Vorlesewettbewerbs und liest gegen andere Schulsieger in Schleswig vor. Wir drücken ihr fest die Daumen!

Foto zur Meldung: Vorlesewettbewerb 2016
Foto: Vorlesewettbewerb 2016

Das Mittelalter in Schleswig erleben

(07.12.2016)

Eine  Zeitreise ins Mittelalter in der Schleswiger Altstadt

Warum waren Bücher früher manchmal angekettet? Welche lebenswichtige Bedeutung hatte ein Wappen? Wie hielt man früher böse Geister fern? Diese und viele andere spannende Fragen wurden auf der lebendigen Zeitreise ins Mittelalter beantwortet, welche die 7a am 30.11.16 mit Jens Nielsen von der „Agentour Zeitensprung“ in der Schleswiger Altstadt machte. Bewaffnet mit Schwertern, um unliebsame und gefährliche Autos aufzuhalten, und Rasseln, um besagte böse Geister zu vertreiben, spazierten die Schüler  mit ihrem mittelalterlich gekleideten Führer durch die alten Gassen, wo er immer wieder spannende Geschichten aus der Vergangenheit über den Alltag im Mittelalter zu erzählen wusste. Der abschließende Aufstieg  auf den Domturm, von wo aus alle die schöne Aussicht und den Klang der Glocken genießen konnten, und ein abschließender wärmender Snack in einer Bäckerei, rundeten diesen Vorhabentag ab.

Foto zur Meldung: Das Mittelalter in Schleswig erleben
Foto: Das Mittelalter in Schleswig erleben

Schulentwicklungstag am 06.12.2016

(16.11.2016)

Am 06.12.2016 findet an der EKS kein Unterricht statt. Alle Schüler haben am Schulentwicklungstag frei. Wir wünschen euch einen schönen Tag.

Berufsinfomesse 2016

(04.11.2016)

Erich-Kästner-Schule:

Die Zukunft im Blick!

 

Schülerinnen und Schüler sind nicht unbedingt immer glücklich, wenn sie außerhalb der normalen Unterrichtszeit in ihre Lehranstalt gerufen werden. Einmal im Jahr ist das anders: Wieder einmal bat die Erich-Kästner-Schule die Schüler ihrer 8., 9. und 10. Klassen zur nun schon traditionellen Berufsinfomesse. Und das nicht ohne Grund, denn die Erfahrungen der Vorjahre haben gezeigt, dass das breite Spektrum der vorgestellten Betriebe und ihrer Lehrberufe für die älteren Schüler eine wertvolle Basis mit Blick auf ihre persönliche Berufsentscheidung darstellen kann.

Natürlich waren die vor dem Abschluss stehenden Jugendlichen vorher im Unterricht intensiv auf die bevorstehenden Gespräche mit potenziellen Arbeitgebern vorbereitet worden, sodass die Heranwachsenden sich angemessen informiert und interessiert zeigten, wenn es in das Vier- oder Sechs-Augen-Gespräch ging.

Von A wie Agentur für Arbeit bis Z wie Zukunftschancen drehten sich die Informationen durch die anwesenden Wirtschaftsprofis; knappe zwei Dutzend Betriebe aus der Region durfte Schulleiter Peter Witt in Silberstedt willkommen heißen. Sie präsentierten ihre Angebote an Ausbildungsberufen und schulischen wie außerschulischen Weiterbildungs- und Fördermaßnahmen und durften sich dabei über gleichermaßen interessante wie informative Gespräche mit den Jugendlichen freuen.

In den Vorjahren hatte bereits so mancher Erich-Kästner-Schüler hier Kontakt zu seinem späteren Praktikums- oder Ausbildungsbetrieb gefunden, zumindest aber einen wichtigen Schritt in seiner Entscheidungsfindung für die persönliche Zukunft gemacht. Ob dies dann auch in diesem Jahr geklappt hat, wird erst die Zukunft zeigen. Betriebe, Schüler und die anwesenden Lehrer und Lehrerinnen der Schule zeigten sich jedenfalls mit dem Verlauf des Abends zufrieden.

Foto zur Meldung: Berufsinfomesse 2016
Foto: Berufsinfomesse 2016

Kletterpark

(02.11.2016)

Fahrt in den Kletterpark Eckernförde

Die achten Klassen der Erich Kästner- Schule machten sich auf den Weg nach Eckernförde, um dort in schwindelnder Höhe Mut und Kraft zu erproben.  Der Start erfolgte bereits um 8 Uhr morgens bei strahlendem Sonnenschein an der Schule. In Eckernförde angekommen, wurde deutlich – mit Blick nach oben -, dass dieser Tag toll werden würde. Überall in den Baumkronen waren Kletterseile, Plattformen und Wackelbrücken angebracht, die es zu erklimmen galt. Auch ein Fahrrad hing, bereit zur Abfahrt durch das Grün, weit oben in den Bäumen. Bevor die Schüler jedoch auf eigene Faust los klettern durften, wurden zunächst die Sicherheitsgurte und -systeme gründlich erklärt, und endlich ging es los. Zunächst wurden leichtere Pfade erklettert, aber mit der Zeit wurden viele mutiger und es ging immer höher hinaus. Frau Corbus und Frau Andresen staunten nicht schlecht, wenn wieder jemand auf dem Snowboard über die Köpfe hinweg sauste oder von der Wackelbrücke einen Gruß durch die Äste schickte. Viele Jugendliche kletterten drei Stunden durch die Bäume und entwickelten immer größeren Mut. Als der letzte Schüler dann wieder munter und heil unten angekommen war, wussten zwar alle, dass der Muskelkater morgen kommen würde, doch der Ausflug war spitze.

Foto zur Meldung: Kletterpark
Foto: Kletterpark

Medienkompetenztraining

(02.11.2016)

Medienkompetenztraining

Wir, die Klasse 8b der Erich Kästner-Schule, waren am Mittwoch den 12.10.2016 in Schleswig beim Medienkompetenztraining. Das ganze ging von 8:00 Uhr- 12:00 Uhr in den Räumlichkeiten der VR-Bank Schleswig, die diese freundlicherweise zur Verfügung stellte. Florian Funke, so hieß der Mann der das Training mit uns absolvierte, holte uns um 8:00 Uhr beim Haupteingang ab und brachte uns dann in einen großen Raum, wo schon Stühle und eine Leinwand bereit standen. Zum Anfang spielten wir ein Spiel mit Luftballons und danach noch weitere Spiele, wobei wir gemerkt haben, dass wir eine Gemeinschaft sind und sehr viel Spaß zusammen haben können. Anschließend zeigte Florian uns einige Möglichkeiten mit denen man Komplikationen aus dem Weg gehen kann. Außerdem stellten wir fest, dass jeder einzelne von uns schon einige Kompetenzen hat. Zum Schluss sollten wir noch aufschreiben, was wir persönlich brauchen um nicht süchtig nach den Medien zu werden. Zwischendurch hatten wir noch Trinkpausen und eine Frühstückspause in denen die VR-Bank uns reichlich Essen und Trinken zur Verfügung stellte. Am Ende konnten wir noch Fragen an eine Bankberaterin stellen. Wir alle haben viele neue Erfahrungen gesammelt und allgemein war der Vormittag sehr interessant und hat uns allen sehr viel Spaß gemacht, damit nochmal ein großes Dank an die VR-Bank in Schleswig und natürlich auch an Florian Funke.

 

Geschrieben von Kim-Sarah Hoffmann und Cheyenne Celine Wolf (Schülerinnen der Klasse 8b der Erich Kästner-Schule Silberstedt)

Foto zur Meldung: Medienkompetenztraining
Foto: Medienkompetenztraining

Kennenlernfahrt 2016

(02.11.2016)

Einander kennenlernen, sich in eine Gruppe einfinden, miteinander handeln und umgehen lernen – all die Ziele einer Klassenfahrt aufzuzählen, würde den Rahmen dieses Berichtes sprengen. Die nun schon traditionelle Kennenlernfahrt der fünften Klassen der Erich-Kästner-Gesamtschule führte die zehn- bis zwölfjährigen Kinder, ihre Klassenpaten und –lehrer, Frau Thomsen und Herrn Petersen, wieder einmal ins Zeltlager nach Selk.

Bei strahlendem Spätsommerwetter hatten die Kinder Gelegenheit, sich gemäß dem Sportprofil ihrer Schule in allerlei sportlichen Aktivitäten zu bewähren. Schon der Auftakt hatte es in sich: Eine Wanderung ums Haddebyer Noor forderte die Ausdauer der Schüler, die aber alle tapfer durchhielten. Gestärkt durch das anschließende Mittagessen, ging es in der Folge an den Strand, wo ein Teil der Kinder Spaß beim Baden hatte, während ein weiterer Teil seine Geschicklichkeit beim Klettern im Zeltlager erprobte. Vier verschiedene Stationen waren dabei in zehn Metern Höhe professionell abgesichert zu absolvieren, was einer ganzen Reihe von Kindern auch gelang.

Ball- und Geschicklichkeitsspiele sowie das „Chillen“ in der Sonne rundeten das gut dosierte Programm des Kurzzeltlagers ab, sodass die Kinder abends pünktlich in die Betten fanden. Wer jedoch gedacht hatte, sie würden nun sofort einschlafen, sah sich allerdings getäuscht. Vielleicht lag es ja auch an der abendlichen Gruselgeschichte, dass die aufsichtsführenden Lehrer noch eine „Spätschicht“ einlegen mussten…

Kein Wunder also, dass die abholenden Eltern am nächsten Vormittag „müde Krieger“ mit allerdings strahlenden Gesichtern in Empfang nahmen. Alle waren sich am Ende einig: Spaß hat’s gemacht!

Foto zur Meldung: Kennenlernfahrt 2016
Foto: Kennenlernfahrt 2016

Anmeldung und Information für 2017

(14.10.2016)

Liebe Eltern, liebe Schüler,

die Planungen für das Schuljahr 2017/2018 laufen schon. Zur ersten Orientierung bieten wir Euch den Info-Abend am 02.02.2017; 19.30 Uhr in der Pausenhalle der EKS. Der Abend ist für Schüler und Eltern. Neben allgemeinen Informationen zur EKS wird auch Schnupperunterricht in vielen Fächern angeboten.

 

Der Anmeldezeitraum für das Schuljahr 2017/2018 geht vom 27.02.2017 bis zum 08.03.2017.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Lauftag 2016

(14.10.2016)

Am 22.09.2016 fand bei uns an der Erich-Kästner Schule der Lauftag statt. Der Laufabzeichenwettbewerb, der von der AOK unterstützt wird, konnte bei herrlichem Herbstwetter wie geplant durchgeführt werden. Unabhängig davon, wie schnell oder lange die Teilnehmer laufen, erhält am Ende jeder eine Urkunde. Die Laufstrecke führte die Schülerinnen und Schüler, nachdem sie durch die Klasse 10a erwärmt wurden, um die gesamten Sportanlagen. Die Lehrkräfte waren zusammen mit vielen Eltern als Streckenposten eingeteilt, um die Teilnehmer anzufeuern und ihnen die verstrichene Zeit mitzuteilen. Bei dem Wettbewerb gab es drei unterschiedliche Laufzeiten: 15 Minuten, 30 Minuten und 60 Minuten. Das Besondere an dieser Veranstaltung war, dass alle Klassen unserer Schule gemeinsam daran teilgenommen haben, wodurch der Lauftag zu einem echten Großereignis wurde. Zudem konnte eine Großteil der Kinder und Jugendlichen die volle Laufzeit absolvieren.

Im Namen der gesamten EKS bedanken wir uns herzlich bei folgenden Firmen für die Spenden in Form von gesundem Obst und leckeren Laugenstangen: Sky Schmidt Jübek, Bäckerei Schmidt Silberstedt, Edeka Klönhamer Silberstedt und Kartoffel Lorenzen Treia sowie Frau Elke Tams. Außerdem bedankt sich die EKS bei den fleißigen Eltern um Frau Lammers und Polley-Brix, die das Obst mundgerecht zubereiteten.

M.Holtorf

Foto zur Meldung: Lauftag 2016
Foto: Lauftag 2016

Die Erich Kästner Schule wurde in das „ LiGa“ – Projekt aufgenommen

(11.10.2016)

Die Erich Kästner Schule wurde in das „ LiGa“ – Projekt aufgenommen.

LiGa (Lernen im Ganztag) unterstützt und begleitet sowohl die Planung und Ausführungen von Ganztagesschulen.

„LiGa – Lernen im Ganztag“ ist eine Initiative der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der Stiftung Mercator.

Warum haben wir uns beworben? In den vergangenen Jahren mussten wir leider feststellen, dass die Teilnehmerzahlen der offenen Ganztagsschule weit unter unseren Ressourcen liegen. Ganztagsschulen haben mehr Zeit für Bildung – und das Potenzial, Schülerinnen und Schüler individuell zu fördern, damit sie erfolgreich lernen.

Im Rahmen dieses Projektes möchten wir eben diese Möglichkeiten mehr Zeit für Bildung auch im Ganztag an unserer EKS etablieren. Die Verzahnung von unterrichtlichen Inhalten mit Praxisanteilen (z.B. auch im AG Bereich) und weitere Verknüpfungen im Bereich der Bildungslandschaften gehören zu unseren Zielen.

Der Projektzeitraum dauert drei Jahre. In dieser Zeit wird in einer Netzwerkgruppe aus zehn Schulen des Landes Schleswig- Holstein zu individuellen Zielen unserer Schule gearbeitet. Die Netzwerkgruppe der EKS setzt sich aus Herrn M. Holtorf, Frau F. Lobach und Frau A. Messer zusammen.

Foto zur Meldung: Die Erich Kästner Schule wurde in das „ LiGa“ – Projekt aufgenommen
Foto: Die Erich Kästner Schule wurde in das „ LiGa“ – Projekt aufgenommen

Der Schulentwicklungstag fällt aus

(10.10.2016)

Aufgrund einer Erkrankung des Refereten fällt der Schulentwicklungstag am Dienstag 11.11.16 aus. Für alle findet Unterricht nach Plan statt.

Technik WPU übt sich an der Mechanik

(05.10.2016)

Wie funktioniert das denn?

 

Der Technik-WPU 8 übt sich an der Mechanik....

 

 

Bilder gibt es hier:

http://www.erich-kästner-schule.de/fotos/2/100987/fotoalben/technik-wpu-elektrotechnik/

Foto zur Meldung: Technik WPU übt sich an der Mechanik
Foto: Technik WPU übt sich an der Mechanik

Die Welt ist bunt

(22.07.2016)

Schule einmal völlig anders:

 

Die Welt in Silberstedt ist bunt

 

So macht Schule richtig Spaß: Die Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule Silberstedt hatte in der letzten Unterrichtswoche des abgelaufenen Schuljahrs zu Projekttagen unter dem Motto „Die Welt ist bunt“ aufgerufen, und dabei durften die Lehrer gemeinsam mit den Schülern einmal Unterricht unter ganz anderen Vorzeichen erleben.

Zwölf verschiedene Projekte von 19 beteiligten Lehrerinnen und Lehrern spannten den Bogen von A wie Akrobatik bis Z wie Zeitungsrecherche. Sportliche, kreative und informative Angebote stellten alle Lerntypen und ihre Talente vor spannende Herausforderungen ganz nach ihren Wünschen und Fähigkeiten.

In der großen Sporthalle etwa fand Akrobatik- und Parcourssport statt, professionell konzipiert und unterstützt von zwei Sportlehrkräften. Gefühle standen im Mittelpunkt bei den „Wegen zum Glück“, während der „Nichtolympische Dreikampf“ Koordination und Wissen gleichermaßen forderte. Kreativität war ebenso angesagt bei „Kunst im Raum“ wie auch bei „Aus Alt mach Neu“ und „Scherenschnitte und Fensterbilder“, während „Alles Theater!“ Gestik, Mimik und Ausdrucksweise forderte.

Landeskunde und kulinarische Aktivitäten waren hingegen bei den Projekten „England und London“, „Geheimnisvolles Persien“ sowie „Essen um die Welt“ gefragt, während wiederum die sportlich interessierten Schülerinnen und Schüler auch bei „Handball goes Wassersport“ auf ihre Kosten kamen. Ein weiteres Projekt, „Bewegte und bewegende Bilder“ rundete das bunte Potpourri der Projektwoche ab. Hier wurden zu jedem Thema ein Plakat und eine Powerpoint-Präsentation erstellt, die den stolzen Eltern, Freunden und Verwandten vorgeführt wurden.

Im Rahmen des gut besuchten und harmonisch verlaufenden Schulfestes am letzten Schuldonnerstag wurden die Ergebnisse Eltern, Freunden und Verwandten präsentiert, die in großer Zahl erschienen und sich ausgesprochen beeindruckt zeigten von den Leistungen der Silberstedter Schülerinnen und Schüler.

Foto zur Meldung: Die Welt ist bunt
Foto: Die Welt ist bunt

Vorhabentag Fahrrad

(01.07.2016)

Am 30. Juni fand an der EKS ein Vorhabentag statt. Die 5. Klassen haben sich dabei mit dem Thema „Fahrrad“ beschäftigt.

Die Schülerinnen und Schüler durchfuhren mehrmals einen Fahrradparcours und mussten dabei ihr Können unter Beweis stellen. Jeder Schüler musste z. B. einhändig eine Kette auf einen kleinen Stab legen, eine große Acht mit viel Balance und Geschick durchfahren und den Schulterblick üben. Zum Schluss durchfuhr jeder einen Slalom und musste am Ziel seinen Bremsweg testen. Leider meinte es das Wetter nicht so gut mit uns.

Anschließend wurde Denksport in Form eines Verkehrserziehungstests betrieben. Es mussten viele verschiedene Aufgaben und Fragen bearbeitet werden. Außerdem wurden alle Fahrräder auf Verkehrssicherheit überprüft. Dabei wurden v. a. Bremsen, Klingel, Lichtanlage und Reflektoren begutachtet.

Nach einer abschließenden Spielrunde fuhren die meisten Schülerinnen und Schüler trotz des unfreundlichen Wetters mit dem Fahrrad nach Hause – Hut ab! 

Foto zur Meldung: Vorhabentag Fahrrad
Foto: Vorhabentag Fahrrad

Nordjob 2016

(27.06.2016)

Nordjob 2016

Im Rahmen der Berufsorientierung besuchte die 9b der Erich Kästner-Schule Silberstedt die „Nordjob 2016“, die am 10. und 11. Mai 2016 in Flensburg stattfand. Die Nordjob ist eine Fachmesse für Ausbildung und Studium.

Diese Fachmesse unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Frau Prof. Dr. J. Wanka. soll den Schülerinnen und Schülern, die ein Jahr vor ihrem Schulabschluss stehen, Informationen und Ideen zum Thema Berufswahl und Studienanschluss geben.

Mehr als 120 Ausbildungsbetriebe sowie Beratungsstellen standen bereit, um Fragen zu beantworten und Informationen zu präsentieren.

Die Schülerinnen und Schüler waren auf den Besuch dieses außerschulischen Lernortes im Unterricht vorbereitet worden; für diese Messe selbst wurden ihnen bis zu vier Gesprächstermine verbindlich zugesichert. Die Messe stieß auf außerordentliches Interesse bei den Schülerinnen und Schülern.

 

 

Mein Besuch bei der Nordjob in Flensburg

 

Am 11.05.2016 besuchte ich mit meiner Klasse die Nordjob in Flensburg. Diese Veranstaltung fand in der Flens-Arena statt. Ich hatte insgesamt vier Termine, am besten gefiel mir das Gespräch beim Klinikum Nordfriesland, hier habe ich mich über den Beruf des Gesundheits- und Krankenpflegers informiert. Als erstes wurde mir alles über den Beruf erzählt, zum Beispiel über die Arbeitszeiten, das Gehalt und auch über das Arbeiten mit kranken Menschen. Anschließend konnte ich Fragen stellen, und so habe ich erfahren, wann man sich für die Ausbildung bewerben muss.

Nachdem ich meine ganzen Termine erledigt hatte, verließ ich die Veranstaltung mit einer positiven Einstellung gegenüber meiner beruflichen

                                                                                                                                             I. Westernhagen, 9b

 

Am 11.05.2016 war ich mit meiner Klasse von der Erich Kästner-Schule zur Nordjob Messe Flensburg in der Flens-Arena. Im Vorwege hatte ich drei Berufe ausgewählt, über die ich mich informieren wollte. Berichten möchte ich von dem Gespräch bei der AOK über die Ausbildung zur Sozialversicherungsfachangestellten. Zuhause hatte ich mir schon ein paar Fragen überlegt: „Wie findet der Berufsschulunterricht statt?“ und „Ist ein Realschulabschluss für die Ausbildung ausreichend?“. Die Dame von der AOK erzählte, dass die Berufsschulzeit im Blockunterricht stattfindet und dass gerade gerne Realschüler für die Ausbildung genommen werden. Zum Ende des Gespräches gab mir die Frau noch mit auf den Weg, dass ich jederzeit bei Interesse in der Geschäftsstelle ein Bewerbungstraining absolvieren könne.

P. Thiesen, 9b

Berufsorientierungsprogramm

(27.06.2016)

Potenzialanalyse der siebten Klassen der Erich Kästner- Schule in Silberstedt

 

Im Rahmen der Berufsorientierung haben die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen an der Potenzialanalyse von BOP (=Berufsorientierungsprogramm) teilgenommen.

Durchgeführt wurde diese Analyse vom 10.05. bis 13.05. durch die agp Weiterbildung und Beruf.

Nachdem jeder Jugendliche zunächst einmal eigene Interessen und Fähigkeiten ausloten sollte, wurde auch nach den Berufen innerhalb der Familie gefragt.  Danach wurden die Schülerinnen und Schüler in Gruppen eingeteilt und die Jugendlichen bekamen im Rahmen dieses Programms verschiedenste Aufgaben gestellt. So wurden Stühle gebaut, die lediglich aus Zeitungspapier bestehen durften und für 30 Sekunden eine Wasserflasche tragen mussten, andere Jugendliche fanden sich in der Position eines Restaurantbetreibers wieder und mussten ein Menü für eine Hochzeit zusammenstellen. Kreativität und Planungsarbeit brauchte das Logo für die Reinigungsfirma „Putz& Munter“, das an potenzielle Kunden „verkauft“ werden sollte.

Auch der Bau einer Murmelbahn oder die Planung einer WG, in der Räume gestaltet werden mussten, gleichzeitig aber auch die finanziellen Mittel im Auge behalten werden mussten, waren interessante Aufgaben, die an die Jugendlichen gestellt wurden.

Während dieser jeweils zwei Tage, wurde jeder Schüler und jede Schülerin auf Fähigkeiten und Interessen von pädagogisch geschulten Experten der agp Weiterbildung und Beruf begleitet, beobachtet und analysiert.

Im folgenden Schuljahr wird nun jeder Jugendliche in die Werkstattarbeit nach Schleswig gehen, und für zwei Wochen am praktischen Teil von BOP teilnehmen. Hierfür werden dann die Ergebnisse der Analyse zur Hilfe genommen, damit noch konkretere Vorstellungen über den eigenen beruflichen Werdegang entstehen können.

 

 

Die achten Klassen haben bereits (auch) im Mai den zweiten Teil von BOP absolviert:

Innerhalb der zweiwöchigen Werkstatttage wurden die Schülerinnen und Schüler in insgesamt sechs Gruppen eingeteilt. Mit der jeweils zugeteilten Gruppe erkundeten sie innerhalb der zwei Wochen vier von insgesamt sechs angebotenen Berufsfeldern. Jeder Beruf wurde für insgesamt zweieinhalb Tage erprobt mithilfe eines Anleiters oder einer Anleiterin. Diese gaben den Schülerinnen und Schülern sowohl eine mündliche als auch eine schriftliche Rückmeldung über den Arbeitseinsatz, das Interesse und die Begabung für den Beruf. Die Einteilung und Zuweisung der Gruppen wurde durch die Auswertung der Potentialanalyse in der 7. Klasse entschieden.

Folgende sechs Berufsfelder wurden an den Werkstatttagen angeboten: Metall, Holz, Kfz, Hotel und Gastronomie, Wirtschaft und Verwaltung und Verkauf

Im Berufsfeld Metall durften die Schülerinnen und Schüler verschiedene Werkstücke erstellen. Unter anderem wurde ein kleines Puzzle angefertigt, das durch aufzeichnen, ausschneiden, sägen und schleifen erarbeitet wurde. Zudem haben sie gelernt, wie Buchstaben in Metall gestanzt werden. Am Ende der Einheit konnten auch noch eigene kleine Ideen wie beispielsweise ein Anhänger hergestellt werden.

In der Holzwerkstatt wurde gemessen, gehobelt, gebohrt, gehämmert und vieles mehr. Nach dem Anfertigen einer Garderobe konnten die Jugendliche noch einen Kerzenständer und ein Namensschild herstellen.

Beim Berufszweig Kfz blieben keine Finger sauber. Die Schülerinnen und Schüler schraubten gemeinsam in Kleingruppen an einem Automotor. Sie mussten einen Fehler entdecken und diesen anschließend beheben. Zudem erkundeten sie die Einzelteile des Automotors. Außerdem lernten sie das Flicken eines Fahrradschlauches, sowie die Bezeichnungen der Einzelteile kennen.

Über Hygiene in der Küche, Tische eindecken und wie man leckeres Essen zubereitet haben die Schülerinnen und Schüler in dem Beruf Hotel und Gastronomie gelernt. Die Jungköche haben unterschiedliche Gerichte gekocht. Ein Beispiel hierfür wäre ein frischer Salat mit einem leckeren Dressing als Vorspeise. Gefolgt von einem Kartoffelgratin mit Hackbällchen im Hauptgang. Und als Dessert gab es zweierlei Muffin.

Im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung haben die Schülerinnen und Schüler jeweils an einem PC gearbeitet. Sie haben u. a. eine PowerPoint erstellt. In Word haben sie gelernt ein Plakat oder einen Flyer zu gestalten.

Im Verkauf haben die Jugendlichen zum einen den theoretischen Ansatz des Verkaufes erarbeitet. Zum anderen waren sie in der Stadt, um sich bewusst Geschäfte und deren Verkauf anzuschauen und anschließend zu analysieren. Im Anschluss haben die Schülerinnen und Schüler in kleineren Gruppen ein eigenes Verkaufskonzept entwickelt und präsentierten dies vor der gesamten Verkaufsgruppe.

Die zwei Wochen Werkstatttage haben den 8. Klassen sehr gut gefallen. Sie haben neue Erfahrung gesammelt, sowohl im beruflichen als auch im sozialen Bereich.

Foto zur Meldung: Berufsorientierungsprogramm
Foto: Berufsorientierungsprogramm

Klassenfahrt der 6a und 6b nach Lübeck

(10.05.2016)

Erlebnisreiche Tage in Lübeck: Klassenfahrt der Klassen 6a und 6b

Mit großer Vorfreude starteten die 6. Klassen der Erich Kästner-Schule am 18. April mit dem Bus und vier Lehrerinnen/ Begleitpersonen in Richtung Lübeck. Die Jugendherberge „Vor dem Burgtor“, in der wir uns alle sehr wohl fühlten, war für uns dann der Ausgangspunkt für vielfältige Ausflüge, Aktionen und Museumsbesuche auf der Altstadtinsel in den nächsten vier  Tagen. Bei einer Stadtführung am Montagnachmittag verschafften wir uns erste Eindrücke über die Besonderheiten der Altstadt. Am Dienstag konnten beim Besuch des Naturkundemuseums die heimische Natur entdeckt und in Workshops das Wissen über Plankton (Mikroskopieren) und „Tiere der Urzeit“ vertieft werden. Beeindruckt zeigten sich viele Schüler auch vom echten Pottwal-Skelett, das im Innenhof ausgestellt wurde. Nach einer entspannten Runde Minigolf und einem ersten Eis (die Sonne schien!) konnte in der Innenstadt in den Geschäften gestöbert werden. Dabei durfte natürlich nicht ein Besuch im urigen Marzipanladen fehlen. Am Mittwoch fuhren wir dann mit dem Schiff in Richtung Travemünde, wo wir nach einer gemütlichen Fahrt die beeindruckende Viermast-Bark „Passat“ erkunden konnten. Nach einer sonnigen Strandpause ging es dann in den Hochseilgarten. Die Schüler konnten dort im Stadtwald auf zwei verschiedenen Parcours in bis zu 10 Meter Höhe Teamgeist beweisen und sich vielfältigen Herausforderungen stellen. Viele wuchsen an diesem Tag über sich hinaus und waren sehr stolz auf ihre Leistungen. Nach einem Besuch des interessanten „Museums für Theaterfiguren“ am Donnerstag, konnten wir auf dem St. Petri-Turm noch einmal Lübeck „von oben“  mit einem herrlichen Ausblick genießen. Eine  Stadtrallye forderte am Nachmittag das Orientierungs- und Organisationstalent der Schüler, bevor wir am Abend mit einem gemütlichen Grillen unsere erlebnisreiche und gelungene Fahrt abschlossen und dann am nächsten Morgen angefüllt mit vielen neuen Eindrücken in Richtung Heimat fuhren.

Foto zur Meldung: Klassenfahrt der 6a und 6b nach Lübeck
Foto: Klassenfahrt der 6a und 6b nach Lübeck

Schulentwicklungstag am 01.03.2016

(22.02.2016)

Am 1. März arbeiten nur die Lehrkräfte in der EKS. Für alle Schüler ist unterrichtsfrei!

Foto zur Meldung: Schulentwicklungstag am 01.03.2016
Foto: Schulentwicklungstag am 01.03.2016

5a, 6a und 6b im Schloss Gottorf

(22.02.2016)

Am Dienstag, den 9. Februar besuchten die Klassen 5a, 6a und 6b das Schloss Gottorf und nahmen im Rahmen des Vorhabentages an verschiedenen Projekten teil.

Die Klasse 5a besuchte das Gottorf-LAB und lernte dabei viel über die Arbeitstechniken der Archäologen. Die Schüler konnten in 2er-Teams verschiedene Methoden zur Entdeckung und Rekonstruktion geschichtlicher Quellen kennen lernen. Sie beschäftigten sich mit Fossilien, mit der Zusammensetzung von Tonscherben und gingen der Frage nach, warum man heutzutage nur wenige hölzerne oder metallene Überreste finden kann. Wie Archäologen bestimmten sie das Alter verschiedener Gegenstände und führten Versuche durch. In einer anschließenden Rallye wurde das erlangte Wissen in einer Ausstellung weiter vertieft. Auf Wunsch der Schülerinnen und Schüler endete der Vormittag mit einem kurzen Besuch der Moorleichen-Ausstellung.

Mit dem Thema „Geheimnisvolle Moorleichen“ beschäftigte sich die Klasse 6a in ihrem Workshop. Zunächst wurden die Grundbedingungen bei der Entstehung von Mumien gesammelt. Mit Experimenten entdeckten die Schüler dann das Thema „Konservierung durch Säuren“, indem sie bei verschiedenen Stoffen den PH-Wert ermittelten und die Wirkung von Essig auf eine Eierschale untersuchten. Mit diesem Vorwissen wurden sie dann von einer Archäologin durch die Ausstellung geführt und erfuhren dabei viel über das Leben in der Eisenzeit in Schleswig-Holstein und die vier Moorleichen, die im Schloss ausgestellt werden. Abschließend mussten die Schüler selbstständig das Geheimnis um die Identität und die Todesursache des „Mädchens von Windeby“ in Kleingruppen lüften, indem sie ihr neu gelerntes Wissen anwendeten und vertieften. So endete dieser spannende Vormittag mit der Erkenntnis, dass das „Mädchen von Windeby“ letztendlich ein Junge war.

Die Klasse 6b nahm an einem Workshop zum „Mittelalterlichen Scriptorium“-Teil. Nachdem die Schüler eine Reise in die Welt der alten Schriften und Bücher unternommen hatte und eine Menge über die Kunst Bücher zu schreiben in der Ausstellung des Gottorfer Schlosses erkunden konnte, durften die Schüler selber erfahren, wie es war im Mittelalter zu schreiben. Dazu bekamen zunächst alle die Möglichkeit mit einer Gänsefeder und mit Metallfedern sowie einem Tintenfass die alte Schrift auf einem Übungsblatt zu erlernen, welches sich als recht mühsam heraus stellte. Danach durfte sich jeder einen lateinischen Satz aus Vorlagen heraus suchen und diesen sehr fein und sauber auf einem wertvollem Stück Papier nachschreiben. Selbst das Trocknen der Tinte war eine Herausforderung, doch konnten alle nachher glücklich ihre eigenen „Feinen Schriften“ mit nach Hause nehmen.

Foto zur Meldung: 5a, 6a und 6b im Schloss Gottorf
Foto: 5a, 6a und 6b im Schloss Gottorf

Schnuppertag für Grundschüler

(29.01.2016)

Schnuppertag in der Erich Kästner- Schule 2016: Grundschüler erkunden die Gemeinschaftsschule

 

Die Erich Kästner-Schule öffnete am 21. Januar seine Türen für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen für einen „Schnuppertag“.  Zunächst wurden alle Grundschüler, die zum Teil von ihren Eltern begleitet wurden, von Herrn Witt und Frau Clasen herzlich begrüßt. Während der nächsten Unterrichtsstunde waren alle Klassenraumtüren offen und es konnten alle Klassen besucht werden, so dass unsere Gäste aus den umliegenden Grundschulen Einblick in den Unterricht bekamen und zum Teil auch mitarbeiten konnten. Viele Grundschüler wurden schon von Freunden und Geschwistern erwartet und freudig in Empfang genommen. Besonders spannend waren für die Viertklässler die interaktiven Tafeln, die sich in allen Klassenräumen und vielen Fachräumen befinden. Auch die Pädagogische  Insel unserer Schule stand unseren Gästen für einen Besuch offen.  In den folgenden zwei Unterrichtsstunden hatten die Schüler dann Gelegenheit, in Kleingruppen  die Fächer Physik, Mathematik, Naturwissenschaften, Kunst, Textillehre und Verbraucherbildung  zu erkunden.  Begleitet und unterstützt wurden die Grundschüler und Lehrer  beim  Experimentieren, Ausprobieren  und Gestalten von Helfern aus der 9b und 9c. Auch die Eltern konnten sich hier einen Einblick verschaffen oder sich in der Cafeteria  in einer gemütlichen  Runde austauschen. Am Ende des Vormittags nahmen die Schülerinnen und Schüler viele kleine Werke und spannende neue Eindrücke mit auf den Heimweg.

Foto zur Meldung: Schnuppertag für Grundschüler
Foto: Schnuppertag für Grundschüler

Kennlernfahrt der 5. Klassen

(05.01.2016)

EKS-Kennlernfahrt der 5. Klassen ins Zeltlager Selk

 

Bereits in der 2. Schulwoche stand für die neuen 5. Klassen die Kennlernfahrt nach Selk auf dem Programm.

43 aufgeregte Kinder und ihre Klassenlehrerinnen trafen sich in Haithabu, um von dort aus am Selker Noor zum Zeltlager zu wandern. Für zwei Stunden hieß es dann Treppe rauf und Treppe runter, immer mit dem schönen Blick über das Noor und nach Schleswig.

Um 11.30 Uhr erreichten wir das Zeltlager und es ging sogleich ans Einräumen der Zelte und Beziehen der Schlafplätze, bevor es um 12.30 Uhr zum Mittagessen in den großen Speisesaal ging. Nachdem sich alle gestärkt hatten, konnten die Schülerinnen und Schüler zwischen vielen spannenden Aktivitäten wählen. Viele Kinder warteten gespannt auf das Klettern im Hochseilgarten und das Kistenstapeln. Phillip aus der 5b schaffte den Rekord mit über 30 Kisten. Viele Kinder überwanden ihre anfängliche Angst und schafften es, sich aus über sieben Metern abzuseilen. Andere Schüler zogen es vor, sich mit einem Betreuer in den Wald zu begeben und Blindschleichen, Eidechsen oder Frösche zu suchen und kennenzulernen. Die Abenteuerlustigen konnten sich auf dem Nachbau des Danewerks austoben und ließen sich das Leben der Wikinger zeigen. Wem das noch nicht genug war, der konnte sich bei zahlreichen Spielen und Aktivitäten auf dem Gelände beschäftigen oder sich einfach zum Quatschen mit seinen (neuen) Freunden ins Zelt oder ans Lagerfeuer setzen.

Nach dem reichhaltigen Abendbrot gab es ein kleines Fußballspiel der 5a gegen die 5b. Anschließend konnten alle am Lagerfeuer Stockbrot backen. Vorher musste sich aber jeder Schüler noch einen Stock suchen und schnitzen.  

Bis zur Bettruhe nutzten viele Schülerinnen und Schüler noch einmal den Fußballplatz, die Schaukeln, die große Wippe oder die Plätze am Feuer. Dann ging ein ereignisreicher, aber auch anstrengender Tag zu Ende.

Nach dem Aufstehen, einige liefen bereits um 5.30 Uhr wieder über den Platz, gab es Frühstück und anschließend mussten alle aufräumen. Alle Kinder wurden schließlich von ihren Eltern abgeholt und freuten sich dann auch wieder auf ihr Zuhause und das eigene Bett. 

Foto zur Meldung: Kennlernfahrt der 5. Klassen
Foto: Kennlernfahrt der 5. Klassen

Schölers leest Platt

(24.12.2015)

Schölers leest Platt

 

Zum diesjährigen plattdeutschen Vorlesewettbewerb unter dem Motto „Platt – ick bün dorbi“ traten am 14. und 16.12.15 die Klassensieger der Klassen 5–7 und  bis 8 -10  in der Erich Kästner – Schule an. Sie hatten sich für den Schulentscheid aus den Leseheften des Schleswig-Holsteinischen Heimatbundes eine Lieblingsgeschichte ausgesucht und mit Lehrern, Mitschülern, Eltern und vor allem auch Großeltern fleißig geübt. Die Siegerinnen sind in diesem Jahr Lara Andresen (Klasse 5) und Katharina Ley (Klasse 10). Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde des Lesewettbewerbs!

Foto zur Meldung: Schölers leest Platt
Foto: Schölers leest Platt

Weihnachtsfeier

(19.12.2015)

Adventsfeier der  5. und 6. Klassen

 

„Weihnachten steht vor der Tür!“ – für die Schüler und Lehrkräfte der EKS war dies ein Anlass, die Eltern und Erziehungsberechtigen der Klassen 5 und 6 am 10.12.15 in die Schule einzuladen, um gemeinsam einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Zunächst brachten die Kinder ein buntes Programm auf die Bühne. Dieses Jahr standen dabei weihnachtliche Sketche, Szenen und Theaterstücke auf Deutsch und Englisch im Vordergrund, die im Unterricht entwickelt und eingeübt wurden. Abgerundet wurde das Programm mit einen Weihnachts-ABC und weihnachtlichen Liedern. Danach gab es in den Klassen ein gemütliches Beisammensein mit Punsch und Plätzchen und es wurden Bingo und andere Spiele gespielt. 

Foto zur Meldung: Weihnachtsfeier
Foto: Weihnachtsfeier

Spannung beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Erich Kästner -Schule

(11.12.2015)

Spannung beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Erich Kästner -Schule

 

Gut vorbereitet traten die Klassensiegerinnen Eva Röper (6a) und Lea Mayleen Pröpper (6b)  am 9. 12.15 zum Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels an. Diesen Wettbewerb gibt es seit   1959 und er wurde u.a. von Erich Kästner mit ins Leben gerufen. Zunächst stellten beide Leserinnen ihre ausgewählten Jugendbücher kurz vor und führten die Zuhörer in die Thematik der Geschichten ein. Eva und Lea überzeugten dann bei ihren Lesevorträgen durch eine gute Lesetechnik und eine gelungene Textauswahl. Mit der besonders ausdrucksvollen Interpretation eines Textausschnittes aus dem Jugendbuch „Phillipas verkehrte Welt“ konnte Lea den Wettbewerb nur knapp für sich entscheiden. Wir gratulieren unserer Schulsiegerin Lea Pröpper und wünschen ihr viel Erfolg beim Regionalentscheid!

Foto zur Meldung: Spannung beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Erich Kästner -Schule
Foto: Spannung beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Erich Kästner -Schule

Lagerfeuer

(10.09.2015)

Stockbrot und Hamburger am Lagerfeuer

Am 09. September- einem sonnigen, windstillen und schönen Tag- haben es sich die ehemaligen „Draußen“ und „Koch“ AG- Schüler samt ihren Betreuern (Angela Thomes- Umweltpädagogin und Natascha Johannsen- Schulsozialarbeiterin) gemütlich gemacht.

Die 10 freiwillig gemeldeten SchülerInnen durften sich sowohl im Lagerfeuer anzünden, Stockbrot backen, Hamburger und Marshmallows grillen und dem Löschen der Flammen  an der frischen Luft beweisen und haben sich dabei als echte Profis erwiesen. Besuch hatten wir sowohl von der neuen Schulsozialarbeiterin Ann- Katrin Nissen, als auch von dem jungen Nachwuchstalent Jarick Johannsen.

Wenn die SchülerInnen nicht gerade mit der lebenswichtigen Nahrungsmittelzubereitung beschäftigt waren wurden sie bei witzigen Feuertänzen, der gemeinsamen Kinderbetreuung oder einem eifrigen Kletterwettbewerb entdeckt. Wir hatten super Wetter, viel Spaß und einen tollen Abschluss der AG´s des letzten Schuljahres. Und in einem waren wir uns einig: „Wir sind SATT!“

In diesem Sinne, vielen Dank für das tolle Jahr and „keep cooking“ J!

Eure Natascha Johannsen

Foto zur Meldung: Lagerfeuer
Foto: Lagerfeuer

Sommerferien

(19.07.2015)

Wir wünschen alle Schülern, Eltern und Lehrkräften eine schöne und erholsame unterrichtsfreie-Zeit. Kommt gesund und mit vielen neuen Eindrücken aus dem Urlaub zurück. 
 

 

Foto zur Meldung: Sommerferien
Foto: Sommerferien

Lesenacht in der EKS

(04.02.2015)

Lesenacht 2015

 

Auch in diesem Jahr fand wieder Ende Januar die Lesenacht an der Erich Kästner-Schule statt. Gut 70 Schülerinnen und Schüler der 5.und 6. Klassen nahmen dieses Jahr an der Lesenacht teil.

Um 19.00 Uhr empfing das Schüleraktivitätenteam (SAT) die neugierigen Kleinen und begleitete sie in ihre Schlafräume, wo sie ihr kuscheliges Nachtlager aufschlagen konnten. Nachdem alle von den leckeren Baguettes gesättigt waren, konnten sich die Schülerinnen und Schüler für ein Buch entscheiden, das von Lehrkräften oder älteren Schülern vorgelesen wurde. Anschließend hatte das SAT eine Reihe von unterschiedlichen Angeboten für den weiteren Verlauf der Lesenacht geplant. So wurde als nächstes eine EKS-Rally durch die Schule gemacht, wo sämtliche Rätsel und Aufgaben über und um die EKS zu lösen waren. Im Anschluss an die Rally konnten die Schülerinnen und Schüler zwischen unterschiedlichen Aktivitäten wählen. So wurde in der Pausenhalle ein kleines Fußballfeld aufgebaut, im Bioraum wurde „FIFA“ auf der Playstation über die interaktive Tafel gespielt, im oberen Gang konnten die Schülerinnen und Schüler einen Auftritt bei „Germanys Next Topmodel“ haben und am Ende des Abends wurde die Pausenhalle zur Schülerdisko. Ab 23.00 Uhr haben sich die Schülerinnen und Schüler bettfertig gemacht und konnten noch leise in ihren Schlafräumen lesen. Doch einige von ihnen waren so aufgeregt, dass sie erst etwas später einschliefen. Das SAT hat sich dann um die Nachtruhe, das morgendliche Wecken und das Vorbereiten des gemeinsamen Abschlussfrühstücks gekümmert.

Im Anschluss wurden die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen, etwas müde, aber glücklich, von ihren Eltern abgeholt.

 

 

F. I. Lobach

Foto zur Meldung: Lesenacht in der EKS
Foto: Lesenacht in der EKS

EKS-Mädels sind Handball-Kreismeister 2014

(19.12.2014)

 

Auch in diesem Jahr nahm die Erich Kästner-Schule wieder am Wettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Insgesamt traten zwei Jungen- und zwei Mädchenmannschaften in den verschiedenen Altersklassen an den Handball-Kreisentscheiden an und behaupteten sich sehr gut gegen die anderen Schulen aus dem Kreisgebiet. Seit über zwei Jahren gibt es jetzt eine erfolgreiche Kooperation zwischen der EKS und dem HC Treia-Jübek, die für beide Seiten viele Vorteile hat. Besonders erfolgreich waren die WIII-Mädchen, die begleitet von dem Leiter der Handball AG, HC-Trainer Daniel Ross, und Sportlehrer Michael Holtorf in Harrislee antraten. Die EKS-Mädels gewannen alle Spiele souverän und nehmen im Februar 2015 als Kreismeister an den Bezirksmeisterschaften teil. Zum Team gehörten: Janke Rucha, Leonie Hansen, Jule Wohlert, Katharina Ley, Ronja Knutzen,  Laura Wohlert, Inka Thomsen, Carina Schnack, Philine Thiesen, Lisa Huß und Laura Schmidt.

Herzlichen Glückwunsch!

Foto zur Meldung: EKS-Mädels sind Handball-Kreismeister 2014
Foto: EKS-Mädels sind Handball-Kreismeister 2014

Vorsicht, Buch! Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

(12.12.2014)

 

Beim diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen überzeugte Lenya Braun aus der 6b mit ihrem Vortrag aus dem Buch „Jeremy James – Wenn Schweine fliegen könnten“ von David Henry Wilson. Zunächst war in den letzten Wochen in den 6. Klassen jeweils der Klassensieger ermittelt worden. Zum Schulentscheid traten dann Till Jensen aus der 6a  und Lenya Braun aus der 6b an. Mit dem humorvollen Kapitel „Warten auf Weihnachten“ verbreitete Lenya vorweihnachtliche Stimmung im Publikum. Der Vorlesewettbewerb vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels wurde 1959 u.a. von dem Namensgeber unserer Schule mitbegründet. Wir gratulieren unserer Schulsiegerin und wünschen ihr viel Erfolg beim Regionalentscheid!

Foto zur Meldung: Vorsicht, Buch! Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
Foto: Vorsicht, Buch! Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

„Cybermobbing und Soziale Netzwerke“ an der EKS

(09.12.2014)

Im Rahmen ihrer Präventionsarbeit hat die Erich Kästner-Schule am 06.11.2014 einen Informationabend zu den Themen „Cybermobbing und Soziale Netzwerke“ veranstaltet. In der Veranstaltung hatten die Anwesenden die Möglichkeit, sich umfassend über die Themen zu informieren und mit dem Referenten im Anschluss des Vortrages zu diskutieren. Als Referenten hatte die Schule Herrn T. Morawietz, Beauftragter für den Kinder- und Jugendschutz des Kreises Schleswig-Flensburg, eingeladen.

Hintergrund dieser Veranstaltung ist die allgemeine Entwicklung der Sozialen Netzwerke wie z.B. Facebook, die  sich in den letzten Jahren als revolutionäres Kommunikationsmittel etabliert haben und heute zum Alltag vieler Menschen gehören, genauso wie Handys und Smartphones. Dabei gehen neben dem Nutzen dieser Medien auch Gefahren von ihnen aus.

In dieser Veranstaltung wurde über Möglichkeiten und Risiken gesprochen und diskutiert. Weiter wurden die Anwesenden von Herrn Morawietz darüber informiert, was Eltern tun können, um ihre Kinder vor Gefahren zu schützen und trotzdem an moderner Kommunikation teilhaben zu lassen?

Thomas Hinrichsen

Foto zur Meldung: „Cybermobbing und Soziale Netzwerke“ an der EKS
Foto: „Cybermobbing und Soziale Netzwerke“ an der EKS

Nachmittags-AG: Kochen an der Erich Kästner-Schule

(06.11.2014)

Die Nachfrage nach dem Kochkurs der Erich Kästner-Schule war dieses Jahr so groß, dass neben dem Donnerstag auch der Mittwoch mit einer Kochgruppe bestückt wurde. Dieses Schuljahr sind beide Kurse mit jeweils fünfzehn Schülerinnen und Schülern wieder voll ausgebucht.

Jeden Mittwoch und Donnerstag haben die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Koch-AG die Küche unserer Schule für sich allein und unternehmen unter Anleitung des Schulsozialarbeiters Thomas Hinrichsen zum Teil abenteuerliche Kochversuche. Neben der Zubereitung einfacher und leckerer Speisen, die sie auch zu Hause schnell nachkochen können, werden auch ungewöhnliche Rezepte ausprobiert. So haben die SchülerInnen zu Halloween rote Götterspeise in Einweghandschuhe gefüllt und diese dann erkalten lassen, sodass am Ende ein Wackelpudding in Form einer Hand heraus kam.

Durch die Koch-AG lernen die SchülerInnen den Umgang mit Küchenuntensilien, dem Backofen, dem Herd und Küchengeräten und die Zubereitung einfacher und leckerer Speisen. Das macht den SchülerInnen so viel Spaß, dass alle Telnehmer mit vollem Eifer dabei sind.

Die ersten Schritte zum Chefkoch sind also schon getan. Fragen Sie ihr Kind doch einfach einmal, ob es bei Ihnen zu Hause die Zubereitung des Mittagessens übernehmen möchte?

 

Auf diesem Wege wünsche ich Ihnen einen guten Appetit.

Thomas Hinrichsen

Schulsozialarbeiter

Foto zur Meldung: Nachmittags-AG: Kochen an der Erich Kästner-Schule
Foto: Nachmittags-AG: Kochen an der Erich Kästner-Schule

Kreativ Handarbeiten

(05.11.2014)

Seit Januar 2014 findet immer mittwochs in der Erich Kästner-Schule in Silberstedt die Nachmittags-AG Kreativ Handarbeiten statt.

Mädchen und Jungen aus den 5., 6. und 7. Klassen haben sich zu dieser AG angemeldet. Die Kinder sind mit viel Spaß dabei, um das Häkeln, Stricken und Filzen unter der Leitung von Frau Marion Hinrichsen zu lernen. Sie haben sich Handytaschen, Mützen, Schals und auch Eulen gehäkelt und gestrickt. Für den Osterstrauß haben die Kinder Eier aus Pappe ausgeschnitten und dann anschließend umhäkelt. Im 1. Kurs wurden außerdem vor den Sommerferien Styroporkugeln befilzt. Hier sind lustige Köpfe entstanden, die die Kinder dann auf Holzspieße gesetzt und in einen mit Erde und Kressesamen gefüllten Blumentopf gesteckt haben.

Foto zur Meldung: Kreativ Handarbeiten
Foto: Kreativ Handarbeiten

Halloween in der EKS

(05.11.2014)

Licht aus- Halloween an! Am 31. Oktober haben 14 schaurig verkleidete Gruselfreunde gemeinsam mit den beiden Schulsozialarbeitern Natascha Johannsen und Thomas Hinrichsen Halloween in der EKS gefeiert. Nachdem einige SchülerInnen bereits beim Schmücken geholfen hatten, konnten dann endlich Hexen, Vampire, Untote und viele weitere dunkle Wesen die Möglichkeit nutzen, in der „Hexenküche“ ihre Kochkünste unter Beweis zu stellen. Neben der Hexen-Geister-Bowle, dem Schneckensaft und der grünen Milch standen abgehackte Finger im Brötchen und Hexenkelche auf dem Speiseplan. Außerdem wurden die Kinder noch gruseliger geschminkt und es bestand die Möglichkeit, sich selbst im Kürbis schnitzen auszuprobieren.

Nach dem gemeinsamen Leichenschmaus ging es dann auf die Insel:

Dort wurden Mumien eingewickelt, eine Papyrus- Schlacht veranstaltet und zur schaurigen Musik getanzt. Zum Schluss wurde im flackernden Licht noch die ein oder andere selbst ausgedachte oder überlieferte Gruselgeschichte erzählt- Der Spaß kam dabei aber nie zu kurz!

 

Natascha Johannsen

Foto zur Meldung: Halloween in der EKS
Foto: Halloween in der EKS

Erlebniscamp der 5. Klassen

(01.10.2014)

Mit dem Ziel, die Mitschüler besser kennen zu lernen und neue Freundschaften zu schließen, verbrachten die 5. Klassen der Erich Kästner-Schule zwei spannende und sonnige Tage im Erlebniscamp in Oster-Ohrstedt. Sofort nach der Ankunft wurde das Gelände erkundet und die vielfältigen sportlichen Angebote (Klettern, Ballspiele, Schaukeln, Kickern, …) eifrig  genutzt. Als nachmittags die Paten aus den  9. Klassen eintrafen, wurden auch die Ponys geputzt, Kisten gestapelt und die Kletterhalle erkundet. Hier bewiesen viele Schülerinnen und Schüler großen Mut, als sie die Herausforderungen annahmen und bewältigten. Nach einem gemeinsamen Grillen ließen wir den Tag am Lagerfeuer ausklingen. Mit Unterstützung der Paten verbrachten alle eine ruhige Nacht und am späten Vormittag wurden dann die Schülerinnen und Schüler mit vielen neuen Eindrücken abgeholt. Wir Klassenlehrerinnen der 5. Klassen bedanken uns bei den „Großen“ aus den 9. Klassen, die uns so tatkräftig bei diesem Ausflug unterstützt haben!

K. Thomsen und H. Clasen

Foto zur Meldung: Erlebniscamp der 5. Klassen
Foto: Erlebniscamp der 5. Klassen

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

(01.10.2014)

Klassenfahrt Berlin

Am Montagmorgen, dem 1.09.2014 sind wir von Jübek aus mit dem Zug nach Berlin gefahren. Nach 6 Stunden Fahrt kamen wir endlich in Berlin an! Nach dem Beziehen unserer Zimmer im A&O Hostel Berlin Mitte haben wir eine Stadtrundfahrt gemacht. Schon am ersten Tag haben wir viel von Berlin gesehen und erfahren. Morgens und abends gab es im Hostel ein vielseitiges Buffet. Während des Aufenthaltes in Berlin besuchten wir den Bundestag, das Musical „Hinterm Horizont“ von Udo Lindenberg, das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds und die Gedenkstätte Hohenschönhausen. Wir waren in der Ausstellung „The story of Berlin“ und besichtigten einen während des kalten Krieges gebauten Atomschutzbunker. Außerdem waren wir am Brandenburger Tor, Alexanderplatz und Kurfürstendamm, wo alle shoppen waren. Insgesamt hat uns die Klassenfahrt sehr gefallen.

Michelle und Liz

Foto zur Meldung: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin
Foto: Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Laufwunder in Silberstedt

(01.10.2014)

Auch in diesem Jahr nahm die Erich Kästner-Schule am „Lauftag“ 2014 teil. Der Laufabzeichen-Wettbewerb wird vom Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband veranstaltet und von der AOK unterstützt. Bei herrlichem Herbstwetter traf sich die ganze Schule auf der Laufbahn und wurde nach der Begrüßung durch den Sportfachleiter Herrn Holtorf sowie die Sportlehrererin Frau Graef durch deren Klasse 9a optimal erwärmt. Anschließend ging es in eine abgesteckte Laufbahn  rund um das gesamte Sportgelände, in der alle Kinder / Jugendlichen versuchten, möglichst lange zu laufen. Viele Schülerinnen und Schüler schafften dabei sogar die Maximalzeit von 60 Minuten. Besonders erwähnenswert war, dass in diesem Jahr viele Eltern bei diesem Event mithalfen. Sie schnibbelten Obst für die Verpflegungsstände rund um die Laufbahn oder waren zusammen mit den Lehrkräften der EKS als Streckenposten aktiv. Insgesamt war es ein tolles Event, bei dem die ganze Schule zusammen teilnahm. Ein besonderer Dank für die Obst- und Laugenstangenspenden geht an: Familie Klaus-Dieter Lemmermann, Familie Dieter Schmidt, Familie Ralf Schnack, Familie Klönhammer sowie Elke Tams. Ebenfalls möchte sich die EKS bei Frau Naujock und Frau Polley-Brix bedanken, die ausreichend Eltern mobilisierten sowie Spenden für die Verpflegungsstände organisierten. Wir freuen uns bereits auf den Lauftag 2015!!

M.Holtorf

Sportfachleiter EKS

Foto zur Meldung: Laufwunder in Silberstedt
Foto: Laufwunder in Silberstedt

England - here we come

(16.09.2014)

England - here we come

 

...das war Ende Juni das Motto von 41 Schülern und Schülerinnen der EKS. Hinzu kamen Frau Winterscheidt und auch Frau Thomsen als begleitende Lehrerinnen.

Unsere Englandreise war von langer Hand geplant, so dass die teilnehmenden Schüler der Klassen 8-10, die zum ersten Mal jahrgangsübergreifend an so einer Fahrt teilnahmen, auch ein bisschen sparen konnten.

Mitten in der Nacht ging es los: Quer durch Deutschland, Holland, Belgien und Frankreich. Dort nahmen wir in Calais die Fähre nach Dover. Bei klarem Wetter konnten wir die Kreidefelsen Dovers sehen. Wenig später fuhr Olli, unser Busfahrer, der uns während der ganzen Zeit begleitete, auch schon auf der linken Seite - für alle doch sehr fremdartig.

Bevor wir in unsere einzelnen Gastfamilien aufgeteilt wurden, hatten wir etwas Zeit, uns in Worthing einen ersten Eindruck zu verschaffen: Sonne, Strand, Shopping bei phantastischem Sommerwetter... welch ein gelungener Start nach einer schnell vergangenen Anreise!

Größte Spannung herrschte dann noch am selben Abend, als die vielen Gastfamilien uns in Empfang nahmen. Und plötzlich waren wir in alle Winde zerstreut. Jeweils zu zweit oder dritt sollten wir in den nächsten Tagen das Leben in einer englischen Familie kennen lernen.

Natürlich haben alle am nächsten Tag fleißig erzählt, wie es denn in ihrer Gastfamilie  zugeht. Des weiteren wurden Lunchpakete verglichen, sowie erste Andersartigkeiten festgestellt.

In den nächsten 5 Tagen vor Ort haben wir mit dem Bus täglich verschiedene Touren unternommen und versucht, für jeden Geschmack ein Angebot zu machen: Da war Portsmouth mit dem Spinnaker Tower, den wir besichtigt haben. Hinterher konnten wir uns ein Bild von dem Ort machen. Wir durchwanderten die imposante Landschaft und die Klippen bei den Seven Sisters. Wir haben  das Arundle Castle besucht und den Royal Pavillion  in Brighton und last, but not least auch London. An zwei vollen Tagen (aua....unsere Füße !!!!) haben wir nicht nur die Tower Bridge, den Tower of London und die Houses of Parliament gesehen, wir hatten auch Gelegenheit, die St. Paul‘s Cathedral zu bestaunen und natürlich den Buckingham Palace. Bei unserem 2. Besuch krönte das berühmte Riesenrad London Eye unseren Aufenthalt, bevor es von dort wieder zurück nach Germany ging.

Als wir dann ohne Staus, ohne verletzte oder kranke Kinder wieder in Silberstedt ankamen, wussten wir: So eine Reise machen wir noch einmal. Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass dieses Pilotprojekt ein so toller Erfolg wurde!!!!

 

Kerstin Thomsen

Julia Winterscheidt

 

 

Foto zur Meldung: England - here we come
Foto: England - here we come

Einschulung an der EKS

(01.09.2014)

Einschulung an der Erich Kästner - Schule

 

Für 40 Kinder war es am 27.8.2014 endlich soweit: Der langersehnte erste Schultag war gekommen.  An der Erich Kästner-Schule wurden die aufgeregten Schülerinnen und Schüler mit Musik und Theater von ihren neuen Schulkameraden aus den 6. Klassen begrüßt. Bevor die neuen Klassenlehrerinnen sie in Empfang nahmen, gab es noch Grußworte von der Schulleitung und dem Schulelternbeirat. Anschließend konnten die Kinder ihre neuen Klassenkameraden kennenlernen und die Schule erkunden. Wir heißen alle neuen Fünftklässler herzlich Willkommen an unserer Schule! 

Heike Clasen, Orientierungsstufenleitung                    

Foto zur Meldung: Einschulung an der EKS
Foto: Einschulung an der EKS

Sommerferien

(11.07.2014)

Wir wünschen allen EKSlern eine schöne Sommerzeit.

 

 

 

 

 

Foto zur Meldung: Sommerferien
Foto: Sommerferien

9.Klassen in der Eishalle

(02.04.2014)

Ausflug in den Flensburger "Gletscher"

Am Freitag morgen sind die Klassen 8a, 9a und 9b der Erich Kästner-Schule durch den ungemütlichen Regen, im gemütlichen Reisebus in die Eishalle nach Flensburg gefahren.

Die Schüler stürmten sofort nach der Ankunft die Eisfläche und fuhren ihre ersten Runden auf dem fast unberührten Eis.

Mit der Zeit wurden die Schüler immer mutiger, nun übten sie Pirouetten zu drehen oder auch rückwärts zu fahren. Allein, gemeinsam oder in Wettbewerbskonkurrenz flitzten alle gut gelaunt und fröhlich über die Eisfläche. Während einer Pause wurde die Eisfläche neu präpariert, sodass alle nach einer Stärkung schnell wieder das Eis befuhren.

Einer der letzten Wintertage dieses Jahres konnte auf diese Weise für einen sportlichen und ereignisreichen Vormittag genutzt werden.

 

Julia Graef

5a auf dem Bauernhof

(28.03.2014)
Die Klasse 5a auf dem Bauernhof
 
Am 06.03.2014 besuchten die Schüler der Klasse 5a im Rahmen des Biologieunterrichts den Bauernhof der Familie Schwarten in Schuby.
Wir wurden vom Hofhund Franzi und der Familie Schwarten bei 2 Grad und Nebel mit einem heißen Kakao zum Wachwerden und Aufwärmen empfangen.
Danach ging es los mit unserer Führung über den Hof. Wir starteten im Kälberstall, wo alle Schüler die Kälber füttern und anfassen konnten. Damit die Kuh überhaupt Milch geben kann, muss sie kalben. Die Kälber werden nach einigen Tagen von der Mutterkuh getrennt und bekommen dann Futter und nur noch wenig Milch. Die restliche Milch verbraucht der Mensch.
Nach dem Kälberstall ging es weiter in die Maschinenhalle. Selbst die großen Maschinen durften wir uns einmal von Nahem ansehen und auf dem „Chefsessel“ platz nehmen.
Anschließend besichtigten wir die Milchkühe in ihrem Boxenlaufstall. Mit sechs Melkrobotern werden die Kühe automatisch gemolken und mit Kraftfutter versorgt. Die trächtigen Kühe sind getrennt von den Milchkühen, da sie z. B. unterschiedliches Futter erhalten. Ein Futterschieber sorgt im Kuhstall dafür, dass alle Kühe genug Futter haben. Auch ein frisch geborenes Kalb konnten wir bestaunen.
Herr Schwarten erklärte uns, dass jede Kuh einen Transponder am Halsband trägt – so kann alles mit Hilfe des Computers überwacht werden. Dazu gehört die Fütterung, die Milchleistung oder das Melken. Spannend war auch, dass der Transponder ein Mikrofon besitzt, damit die Wiederkau-Geräusche überwacht werden können. Eine Kuh, die nicht mehr wiederkäut, ist brünstig und kann dann trächtig werden.
Nach einer kurzen Frühstückspause ging es weiter zur Biogasanlage, die uns erklärt und gezeigt wurde.
Der Bauernhof wurde zwischendurch immer wieder als ein großer Abenteuerspielplatz genutzt.
Kurz vor Ende unserer Führung kam der Besamungstechniker und zeigte uns, wie die Kühe auf künstlichem Weg besamt werden. Zunächst wird ein Bullensamen aus dem Katalog ausgesucht. Die Samen sind gefroren und werden kurz vor dem Einbringen in die Gebärmutter aufgetaut.
Bei strahlendem Sonnenschein ging dieser aufregende Tag für uns zu Ende und alle Kinder wurden schließlich von ihren Eltern abgeholt.
 
Unser Dank gilt der Familie Schwarten, die uns einen tollen Besuch auf dem Bauernhof bescherte.

„Deeskalation im Netzwerk“ an der Erich Kästner - Schule

(28.03.2014)
Am 25. und 26. Februar fand für die Klasse 5a ein Deeskalationstraining mit Frau Stielow und Herrn Fokuhl statt.
Mit vielen Spielen und Übungen wurden Themen wie „Mobbing“, „Gewalt“ oder „Gemeinschaft“ in das Zentrum dieser zwei Tage gestellt.
Der erste Tag begann mit „Neptuns Welle“ - einem Spiel, das das Thema „Mobbing“ veranschaulichte. Das Thema Gewalt war am ersten Tag ein zentraler Punkt. Die Schüler sollten mit Hilfe einer Gewaltskala einschätzen, was Gewalt ist bzw. wann etwas als Gewalt angesehen wird. Höhepunkt des Tages war der „Almauftrieb“ - eine Aufgabe zur Teambildung.
Der zweite Tag war ebenso spannend wie der erste. Die Schülerinnen und Schüler hatten viele Aufgaben zu meistern, die nur gemeinsam geschafft werden konnten. Auch das Thema „Außenseiter“ und „Cliquenbildung“ wurde thematisiert.
Insgesamt können die Schülerinnen und Schüler der 5a auf zwei aufregende und lehrreiche Tage zurückblicken.
                                                                                                                             (A.-L. John-Petersen)
 
 
 

 

Die Orientierungsstufe der EKS in der Eishalle

(28.03.2014)

Die Orientierungsstufe der EKS in der Eishalle

 

Am Mittwoch, den 12.02.14 sind wir, die Klassen 5a, 5b und 6a, 6b, 6c zur Eishalle „Gletscher“ nach Flensburg gefahren. Begleitet von unseren Klassenlehrerinnen Frau John-Petersen, Frau Tams, Frau Clasen, Frau Thomsen und Frau Gronau, erlebten wir einen tollen Tag auf dem Eis. Kaum einer blieb auf der Tribüne zurück, denn auch alle Anfänger wagten sich auf das Eis. Sie wurden von Mitschülern begleitet und unterstützt.  Alle Schüler und Lehrer sind nach drei Stunden wieder glücklich nach Hause gefahren und hatten gemeinsam viel Spaß in der Eishalle.

 

(Hannah Klinger und Johanna Maurer, 5a)

 

Kochkurs2013

(07.02.2014)

Jetzt sind wir alle EKS-Juniorkochprofis

 

Die Halbjahreszeugnisse sind verteilt und auch der Kochkurs im Nachmittagsangebot der Erich Kästner-Schule in Silberstedt neigte sich für die jetzigen Teilnehmer dem Ende zu. Im vergangenen halben Jahr durften die SchülerInnen verschiedene Gerichte kochen und ihr Können hierbei immer wieder erneut unter Beweis stellen. Auch eigene Ideen und „Experimente“ waren gefragt und wurden umgesetzt. Im Vordergrund stand immer, den Spaß am Kochen zu wecken oder zu festigen. Dies ist auch diesmal wieder gelungen und alle Teilnehmer bedauerten es, dass der Kurs für sie nun zuende ist. Als krönenden Abschluss gab es dann noch die wohl verdiente Urkunde, unterschrieben vom Schulleiter Peter Witt und ausgehändigt durch den Kursleiter Thomas Hinrichsen.

Nach erfolgreich abgeschlossenem Kurs und in Anerkennung ihrer tollen Kochkünste dürfen sich folgende SchülerInnen nun „EKS-Juniorkochprofi“ nennen: Sina Jansen, Timo Kortz, Lena Kröger, Luana Nascimento, Hannah Klinger, Linus Heisinger (verdeckt), Celine Gürtler, Annalena Lorenzen, Jule Harksen, Hannah Baldir. Auf dem Bild fehlen Fabian Nell, Marcel Peters, Hendrik Tams, Maximilian Christiansen, Lena Olafsson und Lena Törner.

Aufgrund der Nachfrage wechseln die Teilnehmer jeweils zum Halbjahr. So gelingt es, einer größeren Zahl von SchülerInnen die Möglichkeit zu geben, an diesem Kurs teilzunehmen. Erfreulich ist, der nächste Kurs ist schon jetzt wieder komplett ausgebucht.

Thomas Hinrichsen

 

Foto zur Meldung: Kochkurs2013
Foto: Kochkurs2013

Schnuppertag 2014

(07.02.2014)

Schnuppertag an der EKS

Etwa 50 Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Grundschulen in Schuby, Treia, Jübek und Hollingstedt fanden sich am 22. Januar , z. T. mit ihren Eltern, zum alljährlichen „Schnuppertag“ an der Erich Kästner-Schule in Silberstedt ein.

Nach der Begrüßung durch den Schulleiter Peter Witt und die Orientierungsstufenleiterin Julia Winterscheidt erlebten die Viertklässler und ihre Eltern eine „Stunde der offenen Tür“, in der sie in den laufenden Unterricht aller Klassen hineinschauen und ihn z. T. sogar mitgestalten konnten.

In den sich anschließenden zwei Schulstunden schnupperten sie in Kleingruppen in die Fächer Verbraucherlehre, Chemie, Physik, Biologie, Technik, Kunst und Textillehre hinein. Unterstützt durch die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8b und 8c konnten sie hier verschiedene Techniken und Geräte ausprobieren und ihre Werkstücke dann auch mit nach Hause nehmen.

Während dieser „Schnupperphase“ hatten die Eltern Gelegenheit, sich untereinander in der Cafeteria auszutauschen und ebenfalls zu schauen, was in den Fachräumen stattfand.

Zum Schluss konnten die Viertklässler dann mit ihren Eltern oder auch mit den Schulbussen nach Hause fahren.

Julia Winterscheidt

 

Lesenacht 2014

(07.02.2014)

Lesenacht

Ende Januar fand bei uns an der Erich Kästner-Schule die Lesenacht statt. 91 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen wurden um 19.00 Uhr vom Schüleraktivitätenteam (SAT) der EKS begrüßt und in ihre jeweiligen Schlafräume gebracht. Nachdem sich alle mit leckeren Baguettes gestärkt hatten, konnten sie sich für verschiedene Bücher entscheiden, die von Lehrkräften und älteren Schülern vorgelesen wurden. Anschließend bot das SAT-Team vielfältige Angebote, um den Abend weiter zu gestalten. So wurde eine Kegelbahn aufgebaut, in der Pausenhalle entstand ein kleines Fußballfeld, im Bioraum wurde „FIFA“ auf der Playstation über die neuen interaktiven Tafeln gespielt, im Nebenraum konnten beim „Sing Star-Wettbewerb“ Gesangeskünste verglichen werden und am Ende wurde die ganze Pausehalle zur Schülerdisko. Ab 23.30 Uhr durfte noch leise in den Zimmern gelesen werden, aber viele Kinder waren so aufgeregt, dass sie erst spät einschliefen. Am nächsten Tag organisierten die älteren Schüler für die Teilnehmer der Lesenacht ein gemeinsames Abschlussfrühstück in der Pausenhalle. Glücklich und müde wurden die Leseratten anschließend von ihren Eltern abgeholt.

M.Holtorf

[Download]

Foto zur Meldung: Lesenacht 2014
Foto: Foto Lesenacht

Fördergemeinschaft der EKS

(11.01.2014)

 

Fördergemeinschaft der EKS

 

Die Fördergemeinschaft ist eine vom Schulelternbeirat beschlossene Einrichtung der Erich Kästner-Schule. Sie stellt sich die Aufgabe, Hilfen bei der schulischen Bildungsarbeit zu gewähren und die Schule dort zu unterstützen, wo öffentliche Mittel nur in geringem Umfang oder gar nicht zur Verfügung stehen.

 

In der letzten Zeit wurden viele Dinge/Unternehmungen ermöglicht bzw. bezuschusst wie zum Beispiel:

  • Spielekisten für die 5. Klassen pro Klasse 100 €
  • Zuschuss in Höhe von 6 € pro Teilnehmer an Abschlussfahrten
  • Zuschuss zur Kennenlernfahrt der 5. Klassen in Höhe von 5 € pro Teilnehmer
  • Anschaffung von Sporttrikots für die Schulmannschaften
  • Zuschüsse bzw. Übernahme der Kosten für Referenten

 bei klassenübergreifenden Vorträgen

  • Zuschüsse zu Theateraufführungen
  • und vieles mehr

 

Die Mitgliedschaft in der Fördergemeinschaft kostet pro Familie nur 10 € im Jahr.

 

Wir würden uns über weitere Mitglieder sehr freuen. Die Anträge zum Eintritt liegen für Sie im Sekretariat der Schule bereit.

 

So,  im Sinne von Erich Kästner:

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“

 

Der Vorstand der Fördergemeinschaft

K. Naujock und S. Polley-Brix

Plattdeutscher Vorlesewettbewerb

(11.01.2014)

Plattdeutscher Vorlesewettbewerb

 

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien wurden die diesjährigen Schulsieger des plattdeutschen Vorlesewettbewerbs ermittelt. Die Jury – bestehend aus Frau Tams und Herrn Witt von der Erich Kästner-Schule und Herrn Jochen Plähn, dem Leiter der plattdeutsch AG an der EKS – gab folgende Sieger bekannt:

 

-          in der Altersgruppe 5. – 7. Klassen

Charis Thiesen aus der 5b

 

-          in der Altersgruppe 8. – 10. Klassen

Fabia Böhme aus der 10a

 

Die beiden Schulsiegerinnen werden die EKS auf Bezirksebene vertreten. Dazu drücken wir ihnen die Daumen und wünschen viel Erfolg!

BOP 8.Klassen 2013

(11.01.2014)

Berufsorientierung der 8.Klassen der EKS Silberstedt

 

Im Rahmen des Berufsorientierung waren die Schülerinnen und Schüler der Erich Kästner-Schule zwei Wochen in Schleswig bei der a-nord JAW Schleswig. Nachdem in Klasse 7 eine dreitägige Potenzialanalyse zur eigenen Kompetenzfeststellung durchgeführt wurde, standen nun in Klasse 8 die praktischen Erfahrungen im Vordergrund. Bei den sogenannten Werkstatttagen hatten alle die Chance drei Berufsfelder kennenzulernen, die sie sich im Vorfeld aussuchen konnten. Reingeschnuppert wurde in die Bereiche: Holztechnik, Verkauf, Hauswirtschaft, Metalltechnik sowie Erziehung / Gesundheit und Soziales. In den einzelnen Gewerken wurden die Schülerinnen und Schüler von erfahrenen Ausbildungsleitern betreut und angeleitet. Es wurden Einblicke in Ausbildungsberufe gewährt, Fragen beantwortet und vor allem ganz viel ausprobiert. So konnten sie sägen, fräsen, bohren, kochen, backen, schweißen, …
Die EKS verspricht sich durch die Teilnahme an dem Berufsorientierungsprogramm (BOP) eine Verbesserung der Berufswahlkompetenz, eine Stärkung der Ausbildungsreife und eine Verringerung der Ausbildungsabbrüche, die ja seit einigen Jahren von der Wirtschaft verstärkt registriert werden. Die drei Klassenlehrkräfte, die ihre Schützlinge während dieser Werkstatttage betreuten, waren sich einig, dass ihre Schützlinge neben jeder Menge Spaß sowie neuen Erfahrungen vor allem einen guten Einblick in die verschiedenen Berufsfelder und die Arbeitswelt im Allgemeinen gewinnen konnten.

M. Holtorf

Vorlesewettbewerb der 6.Klassen 2013

(11.01.2014)

 

 

Vorlesewettbewerb: Freude am Lesen

Die Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen der Erich Kästner – Schule in Silberstedt ist in diesem Schuljahr Marei Timm aus der 6c. Dieser Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels wurde 1959 vom Namensgeber unserer Schule, Erich Kästner, mitbegründet. Vorgelesen hat Marei beim Wettbewerb aus ”Gregs Tagebuch” von Jeff Kinney und dabei mit ihren Lesefertigkeiten beim betonten Vorlesen überzeugt. Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg beim Regionalentscheid!

Heike Clasen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Heike Clasen

Foto zur Meldung: Vorlesewettbewerb der 6.Klassen 2013
Foto: Marei Timm, 6c

Nikolausturnier 2013

(18.12.2013)

Mit einwöchiger Verspätung, verursacht durch den Sturm Xaver, fand am 13. Dezember das traditionelle Nikolausturnier im Hütchen-Völkerball zwischen den 4. Klassen der Grundschulen Schuby, Treia, Jübek und Ellingstedt-Hollingstedt sowie den 5. Klassen der EKS statt.

Den Pokal erkämpfte sich die Klasse 4 aus Hollingstedt, die auch schon im letzten Jahr gewann. Gratulation!

 

Die weiteren Plazierungen:

2. Platz: Klasse 4a, Schuby

3. Platz: Klasse 4, Jübek

4. Platz: Klasse 4a, Treia

5. Platz: Klasse 4b, Schuby

6. Platz: Klasse 4b, Treia

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Die 5. Klassen spielten – wie immer – außer Konkurrenz.

 

Julia Winterscheidt

O-Stufenleiterin EKS

 

Foto zur Meldung: Nikolausturnier 2013
Foto: Sieger Nikolausturnier 2013


Fotoalben


Sonstige


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
28.08.2014:
 
08.01.2014:
 
20.06.2013:
 
18.04.2013:
 
28.09.2012:
 
27.03.2012:
 
22.03.2012:
 
25.01.2012: